Logo

Handball-EM

Hanning kritisiert nicht geimpften Nationalspieler Knorr

Berlin (dpa) - Bob Hanning hat den nicht gegen Corona geimpften und daher bei der Europameisterschaft fehlenden Handball-Nationalspieler Juri Knorr kritisiert und ihm zugleich die EM-Tauglichkeit abgesprochen.

Bob Hanning
Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin. Foto: Andreas Gora/dpa

«Wir im Sport sind so privilegiert, dass wir auch Vorbilder sein sollten, von daher fällt es mir schwer, seine Entscheidung zu akzeptieren», sagte der Geschäftsführer des Bundesligisten Füchse Berlin und langjährige Vizepräsident des Deutschen Handballbundes dem RedaktionsNetzwerk Deutschland in einem Interview.

«Da ich bei ihm die näheren und tiefgründigen Beweggründe jedoch nicht weiß, kann ich dazu nichts weiteres sagen. Ich sage aber eine Sache ganz klar: Mit der gezeigten Leistung in dieser Saison gehört er auch nicht in die Nationalmannschaft», sagte Hanning über den Rückraumspieler des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen.

Bei den bevorstehenden Titelkämpfen in Ungarn und der Slowakei werde derjenige Europameister, «der die wenigsten Corona-Fälle hat», meinte der Handball-Funktionär. «Die vielen Absagen und Rücktritte im internationalen Handball geben der Sportart die Möglichkeit, neue Stars zu gebären. Ich bin sehr gespannt, wir werden sicherlich einige positive Überraschungen haben», sagte Hanning und betonte mit Blick auf das neuformierte deutsche EM-Team mit neun Debütanten: «Das erinnert mich an unseren EM-Titel 2016, wo keiner mit uns gerechnet hat und wo wir aber Schritt für Schritt weitergekommen sind.»

© dpa-infocom, dpa:220111-99-673511/4