Logo

08-Coach Lang fordert eine Reaktion

Es geht weiter Schlag auf Schlag in der Fußball-Oberliga. Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen sinnt im Heimspiel gegen den 1. CfR Pforzheim morgen(19 Uhr) auf Wiedergutmachung. Abgesetzt wurde die Begegnung des SGV Freiberg gegen den SSV Reutlingen.

350_0900_35167_Bau_20210811_HB_820.jpg

Bietigheim-Bissingen. Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen verpasste am vergangenen Freitag mit der späten 2:3-Niederlage bei der Sport-Union Neckarsulm näher an die vorderen Plätze der Fußball-Oberliga heranzurücken. „Die Niederlage war kein Beinbruch, wir hatten Chancen das Spiel zu gewinnen. Gegen Pforzheim wollen wir wieder eine Reaktion zeigen“, sagt FSV-Trainer Markus Lang vor dem Duell morgen Abend um 19 Uhr mit dem 1. CfR am Bruchwald.

Vor allem die Gegentore wurmen dem Übungsleiter. „Ich habe genau auf diese Aktionen hingewiesen und wir waren nicht in der Lage, diese zu verteidigen“, bemängelt Lang. Im Videostudium wurden mit der Mannschaft die Fehler noch einmal ausführlich analysiert. Torjäger Konstantinos Markopoulos, der wie Yannick Toth bereits viermal getroffen hat, fehlte nach seiner Verletzungspause noch ein wenig die Bindung zum Spiel.

Treffen mit einigen früheren Spielern des FSV 08

Auch der heutige Gast ist mit jeweils zwei Siegen und Niederlagen in die neue Spielzeit gestartet. Pforzheim peilt einen Rang im oberen Drittel an und hat seine Mannschaft dafür punktuell verstärkt. Mit Demarvey Sheron (SV Oberachern), Willie Sauerborn (SSV Reutlingen), Noah Lulic (Stuttgarter Kickers), dem spielenden Co-Trainer Marco Di Biccari Cousin des ehemaligen Bissingers Mario di Biccari) und den beiden ehemaligen Nullachtern Denis Latifovic und Jonas Engler wurden oberligaerfahrene Spieler geholt und die Truppe darüber hinaus verjüngt.

Zudem gibt es ein Wiedersehen mit Maurizio Macorig, der seit dieser Saison das CfR-Team als Kapitän auf das Feld führt, und Stürmer Marco Rienhardt.

„Das ist eine technisch starke Mannschaft, die an guten Tagen jeden Gegner schlagen kann. Sie haben abschlussstarke Spieler in ihren Reihen. Das wird sicher ein heißer Ritt für uns“, vermutet Lang.

Bisher war Pforzheim aber immer ein gerne gesehener Gast am Bruchwald, denn alle sechs Oberligapartien konnte der FSV in der Vergangenheit für sich entscheiden. Auch morgen will Lang wieder die Rotationsmaschine anwerfen und dem einen oder anderen Spieler eine Verschnaufpause gönnen. „Wir müssen vorne aus unseren Chancen mehr Tore erzielen. Da gilt es die Ruhe zu bewahren und nicht zu hektisch agieren“, betont der ehemalige Angreifer.

Aufgrund zweier positiver Coronafälle beim SSV Reutlingen wurde das heutige Heimspiel des SGV Freiberg vom Württembergischen Fußballverband am Montag erwartungsgemäß abgesagt. Ein Nachholtermin für die Neuauflage des Pokalachtelfinales, welches die Freiberger vor drei Wochen mit 2:1 gewinnen konnten, steht noch nicht fest. Der nächste Auftritt für die Truppe von Coach Evangelos Sbonias ist am kommenden Sonntag (11 Uhr) bei der TSG Backnang.

Autor: