Logo

Mitte August geht es beim SV Kornwestheim weiter

Der SV Salamander Kornwestheim bereitet sich ab Mitte August auf die 3. Handball-Liga vor.

Alexander Schurr. Foto: Baumann
Alexander Schurr. Foto: Baumann

Kornwestheim. Der SV Salamander Kornwestheim steht in der 3. Handball-Liga vor einer langen Saison. In der Südstaffel geht der SVK mit 17 weiteren Teams ins Rennen. Los geht es am 2. oder 3. Oktober mit dem Auswärtsspiel bei der TGS Pforzheim. Von Mitte bis Ende Juli haben die Kornwestheimer nach dem Saisonabbruch (Auf Rang 9) Mitte März aufgrund der Coronavirus-Pandemie bereits einen Athletikblock absolviert.

Jetzt hat Trainer Alexander Schurr das Team noch einmal bis Mitte August in den Urlaub geschickt, um Kraft für die neue Saison zu tanken. Am 17. August geht die Vorbereitung weiter. Dabei will Schurr, der als Sportwissenschaftler an der Uni Tübingen arbeitet, durch Spielformen und Testspiele für Wettkampfhärte und den Feinschliff sorgen.

Im Kader des SVK fehlt im Vergleich zum Vorjahr Erfahrung. Christian Wahl (umgezogen) und Torhüter Pascal Welz (Karriereende) stehen nicht mehr im Team. Zudem gingen Axel Steffens (VfL Waiblingen) und Maneul Huber ( HSG Böblingen/Sindelfingen). Prominentester Zugang des SVK ist Jan Döll. Der 26-Jährige wurde Ende vergangenen Jahres beim Zweitligisten SG BBM Bietigheim suspendiert, danach hielt er sich beim Landesligisten TV Mundelsheim fit und machte auch einige Spiele. Dazu kommen Torhüter Niko Henke (TSG Söflingen), Lukas Lehmkühler (TSV Schmiden) und Nachwuchsspieler Marco Lantella. Trotz eines jüngeren Teams und weniger Erfahrung als im Vorjahr schätzt Schurr seine Mannschaft so ein, dass sie jedem Gegner Paroli bieten könne. (jai)