Logo

Berlin: Neue Details zum Schlag gegen arabischen Clan

Berlin (dpa) - Die Berliner Staatsanwaltschaft hat neue Details zu den Ermittlungen gegen einen arabischen Clan bekannt gegeben. Anlass war demnach der Einbruch in eine Sparkasse im Herbst 2014. Die Polizei hatte die Täter damals gefasst, die Beute von mehr als neun Millionen Euro blieb aber verschwunden. Dann habe ein Bruder eines Täters - bis dahin Hartz IV-Empfänger - plötzlich diverse Eigentumswohnungen in Berlin und im Umland gekauft; der Anstoß für die Ermittler das Konstrukt näher zu beleuchten. Insgesamt haben sie inzwischen 16 Beschuldigte identifiziert. Letzte Woche waren insgesamt 77 Immobilien der Familie beschlagnahmt worden.