Logo

DAK: Arbeitsausfälle wegen psychischer Probleme

Berlin (dpa) - Die Zahl der Krankschreibungen wegen psychischer Probleme hat sich in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdreifacht. Das geht aus einer Langzeituntersuchung der DAK-Gesundheit hervor. In ihrem «Psychoreport 2019» hat die Krankenkasse die Fehltage ihrer Versicherten seit 1997 ausgewertet. Die Krankschreibungen von Arbeitnehmern wegen psychischer Leiden erreichten demnach im Jahr 2017 einen Höchststand. Im Schnitt fiel 2017 jeder Versicherte 2,5 Tage auf der Arbeit wegen psychischer Probleme aus.