Logo

DGB-Chef lehnt Grünen-Vorstoß in Hartz-IV-Debatte ab

Berlin (dpa) - In der Debatte um die Zukunft des umstrittenen Hartz-IV-Systems lehnt der DGB Pläne der Grünen ab, eine neue «Garantiesicherung» einzuführen und den Zwang zur Arbeitsaufnahme abzuschaffen. Auch wenn Korrekturen an Hartz IV notwendig seien, sei es «keine gute Idee», Arbeitslose gar nicht mehr zur Aufnahme von Arbeit zu bewegen, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. «Erwerbsarbeit ist mehr als nur Broterwerb. Arbeit ist Teilhabe und wichtig für den sozialen Zusammenhalt», betonte er.