Logo

Elefanten in Simbabwe trampeln deutsche Urlauberin zu Tode

Harare (dpa) - Eine deutsche Urlauberin ist in einem Nationalpark in Simbabwe von Elefanten totgetrampelt worden. Die 49 Jahre alte Frau war im nördlichen Nationalpark Mana Pools dabei, die Dickhäuter zu fotografieren und kam ihnen dabei offenbar zu nahe. Die Safari-Urlauberin war demnach mit zwei anderen Touristen und einem Reiseführer unterwegs, zunächst in Kanus und dann zu Fuß. Nach dem Angriff der Elefanten wurde die Urlauberin in ein Krankenhaus gebracht, dort erlag sie ihren Verletzungen.