Logo

Eifersuchtsdrama

Fünf Tote in Kitzbühel - Getöteter Freund war Eishockeyprofi

Kitzbühel (dpa) - Nach dem Verbrechen mit fünf Toten in Kitzbühel ist das letzte Opfer identifiziert.

Tatort in Kitzbühel
Tatort in Kitzbühel: Ein 25-jähriger Mann hat in diesem Einfamilienhaus aus Eifersucht fünf Menschen erschossen. Foto: Zoom.Tirol/APA/dpa

Es handle sich um einen 24-jährigen Mann, der beim Kitzbüheler Eishockeyteam als Torwart unter Vertrag stand, sagte der Chef des Landeskriminalamts Walter Pupp zur österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Der Zweitliga-Club selbst drückte seine Bestürzung auf der Homepage des Vereins aus. Der 24-jährige sei geschätzt und beliebt gewesen. Am Vorabend der Tat sei er bei einem Spiel aufgrund seiner hervorragenden Leistung zum «Man of the Match» gewählt worden, hieß es.

Ein 25-jähriger Österreicher hatte am Sonntag gestanden, aus Eifersucht seine 19-jährige Ex-Freundin, deren Eltern, ihren Bruder und den neuen Freund - den jetzt identifizierten Eishockeyspieler - erschossen zu haben. Der Nobelort in Tirol will im Laufe des Tages entscheiden, wie er auf die in der Region beispiellose Tat reagiert.

Mitteilung des Eishockeyclubs