Logo

Katalonien: Separatisten-Kandidat verfehlt Mehrheit im Parlament

Barcelona (dpa) - Die großen separatistischen Parteien in Katalonien sind mit ihrem Versuch gescheitert, im Schnellverfahren Ex-Regierungssprecher Jordi Turull zum neuen Regionalpräsidenten zu wählen. Die linksradikale Partei CUP, auf deren vier Stimmen die separatistischen Listen JuntsPerCat und ERC im Parlament von Barcelona angewiesen sind, entschieden vor der Abstimmung, sich der Stimme zu enthalten. Damit verpasste Turull die im ersten Wahlgang erforderliche absolute Mehrheit.