Logo

Myanmar: Aung San Suu Kyi zu vier Jahren Haft verurteilt

Naypyidaw (dpa) - In Myanmar hat ein Gericht die entmachtete Regierungschefin Aung San Suu Kyi zu vier Jahren Haft verurteilt. Konkret geht es um die zwei Anklagepunkte Anstiftung zum Aufruhr und Verletzung von Corona-Maßnahmen, wie mit dem Verfahren vertraute Personen der Deutschen Presse-Agentur am Montag sagten.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-272183/1