Logo

Mental stark

Robbie Williams mag das deutsche Fußball-Nationalteam

Fußball ist, wenn 22 Spieler hinter dem Ball herlaufen, und Deutschland gewinnt. So ähnlich sieht das auch Robbie Williams.

Robbie Williams
Robbie Williams hält viel von der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

London (dpa) - Popstar Robbie Williams («Angels») feuert im Fußball zwar die englische Nationalmannschaft an, doch der Brite schwärmt vom deutschen Fußball-Nationalteam. «Ich mag die deutsche Mannschaft. Man kann nur neidisch sein», sagte Williams der Deutschen Presse-Agentur in London.

«Unsere Mentalität ist nicht wie die der Deutschen. Die Deutschen erwarten, dass sie gewinnen. Ich glaube, die Engländer sind sich nicht sicher, ob sie das tun. Und das ist ein Problem.»

Sowohl Deutschland als auch England sind für die Europameisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert. Bei der WM 2018 in Russland wurde England Vierter, bei der Nations League belegten die Three Lions in diesem Jahr den dritten Platz. «Wir haben eine junge Mannschaft, das ist aufregend», sagte Williams. «Es gab einen Funken Licht bei der Weltmeisterschaft. Aber wir werden sehen, ob das Zufall war oder etwas, worauf wir in Zukunft aufbauen können.»

Früher kickte Williams auch selbst mit Leidenschaft. Inzwischen wagt sich der 45-Jährige aus körperlichen Gründen aber nicht mehr aufs Spielfeld. «Nein. Mein Rücken besteht inzwischen aus Kohl», erklärte er wehmütig. «Deshalb kann ich nicht mehr spielen.»