Logo

Mann stirbt bei Unfall mit Lkw: Rettungskräfte behindert

Ungebremst fährt ein 36-Jähriger auf einen Lastwagen auf. Für die Rettungskräfte ist auf der Autobahn 5 kaum ein Durchkommen.

Blaulicht
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, auf dem Display ist der Hinweis «Unfall» zu lesen. Foto: Monika Skolimowska/Archiv
Lahr/Schwarzwald.

Lahr (dpa/lsw) - Bei einem Unfall mit einem Lastwagen auf der Autobahn 5 bei Lahr (Ortenaukreis) ist ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der 36 Jahre alte Mann war am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Auto ungebremst auf den Lastwagen aufgefahren, teilte die Polizei mit. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Lkw war den Angaben zufolge auf der linken Fahrspur und überholte einen anderen Lastwagen, als sich das Auto des 36-Jährigen von hinten näherte. Dieses ging nach dem Aufprall in Flammen auf. Der Lkw-Fahrer löschte das Feuer, dabei verletzte er sich. Er kam in ein Krankenhaus.

Der Polizei zufolge wurden die Rettungsmaßnahmen durch mehrere Verkehrsteilnehmer behindert, da diese keine Rettungsgasse gebildet hatten. Gegen fünf Lastwagen-Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Ihnen drohen Geldstrafen in Höhe von 240 Euro, Punkte in Flensburg sowie Fahrverbote. Die Lkw-Fahrer waren auf der linken von zwei Spuren unterwegs und versperrten dadurch die Fahrbahn.

Den beim Unfall entstandenen Schaden schätzte die Polizei auf rund 20 000 Euro. Für die Unfallaufnahme wurde die Autobahn (Karlsruhe-Basel) bei Lahr in Fahrtrichtung Süden für siebeneinhalb Stunden komplett gesperrt. Es bildeten sich kilometerlange Staus.

Erste Meldung der Polizei

Zweite Meldung der Polizei