Logo

Luftverkehr

Deutsche Flughäfen im Oktober mit Passagierrekord

Im vergangenen Monat reisten 12,6 Millionen Passagiere an Flughäfen in Deutschland. Damit nähern sich die Zahlen langsam dem Vorkrisenjahr 2019 an.

Flughafen
Im Oktober sind bislang so viele Fluggäste an deutschen Flughäfen abgeflogen wie in keinem anderen Monat in diesem Jahr. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin/Frankfurt (dpa) - Die deutschen Flughäfen haben im Oktober einen Passagierrekord für das laufende Jahr erzielt.

12,6 Millionen Fluggäste bedeuteten den bislang höchsten Wert im Jahr 2021 und eine Verdreifachung gegenüber dem coronageprägten Vorjahresmonat, wie der Flughafenverband ADV am Dienstag in Berlin berichtete. Auf niedrigem Niveau legten insbesondere die Interkontinentalflüge stark zu.

Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 erreichten im Oktober die Deutschlandverbindungen und Interkontinentalflüge ein gutes Drittel des Normalniveaus. Im Europa-Verkehr kletterte die Passagierzahl vor allem wegen der Herbstferien bereits auf zwei Drittel der üblichen Nachfrage.

«Der innerdeutsche Luftverkehr macht im Oktober einen Wachstumssprung», sagte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. Das hätten hohe Impfquoten und Reiseerleichterungen innerhalb Europas ermöglicht. Es fehlten aber weiterhin viele Flugziele in Übersee. Im November sind für geimpfte EU-Bürger wieder Flugreisen in die USA möglich geworden.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-113913/4