Logo

Bittere Bohne, süße Schokolade: Ausstellung in Bruchsal

Bruchsal (dpa) - Ein Schlückchen Xocoatl gefällig? Wer dieses einst von den Azteken zubereitete Kakaogetränk kosten möchte, sollte sich auf den Weg ins Schloss Bruchsal (Kreis Karlsruhe) machen. Dort widmet sich eine neue Sonderausstellung der Geschichte und Herstellung von Schokolade. «Als exklusives Genussmittel im 18. Jahrhundert dem Adel vorbehalten passt die Thematik besonders gut zu uns ins Schloss», sagte Christina Ebel, Leiterin der Schlossverwaltung, am Mittwoch.

Ausstellung  "Kakao & Schokolade"
Ausstellung „Kakao & Schokolade“ im Bruchsaler Schloss. Foto: Uli Deck/dpa
Bruchsal.

Auf der interaktiven Schau «Kakao und Schokolade - Von der bitteren Frucht zur süßen Leckerei» stehen dabei nach Angaben der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Rohstoffe und der Weg zum fertigen Produkt im Mittelpunkt: Besucher können sich über die Arbeitsschritte beim Kakaoanbau informieren, in einer «Schokoladenfabrik» Kakaobohnen selbst verarbeiten oder eben Xocoatl probieren, das mutmaßlich erste Kakaogetränk der Welt. Es galt einst als absolutes Luxusprodukt - gedacht nur für Männer übrigens.

Die Ausstellung, die sich auch an junge Besucher richtet, wurde unter anderem vom Nürnberger Kindermuseum Museum im Koffer gestaltet und gastiert bis 27. Februar in den Räumen des Schlosses. Die Schau ist den Angaben zufolge Höhepunkt des diesjährigen Themenjahres «Exotik. Faszination Fantasie» der Staatlichen Schlösser und Gärten.

© dpa-infocom, dpa:211124-99-125945/2

Infos zur Ausstellung