Logo

Feuerwehrleute entdecken Leiche in ausgebranntem Wohnhaus

Ein Mensch stirbt bei Hausbrand
In Trümmern liegt ein Haus, das in der Nacht zum Freitag abgebrannt ist. Foto: Felix Kästle Foto: Felix Kästle
Explosionen und hohe Flammen in einem Wohnhaus: Die Feuerwehr kämpft stundenlang gegen die Flammen. Nach den Löscharbeiten entdecken sie eine Leiche.
Aulendorf.

Aulendorf (dpa/lsw) - Zeugen berichten von mehreren Explosionen, von dem Haus bleibt nur eine Ruine übrig: Nach einem Brand in einem Wohnhaus in Aulendorf (Kreis Ravensburg) haben Einsatzkräfte der Feuerwehr einen toten Menschen in den Trümmern gefunden. Die Leiche sei noch nicht identifiziert worden, vermutlich handele es sich aber um die 66 Jahre alte Eigentümerin der Wohnung, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Frau sei als einzige Bewohnerin in dem Haus gemeldet.

Demnach war das Feuer am Vorabend aus zunächst unbekannter Ursache ausgebrochen. Zeugen meldeten der Polizei mehrere Explosionen. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Haus lichterloh. Als die Einsatzkräfte den Brand am Freitagmorgen gelöscht hatten und das Gebäude betreten konnten, fanden sie die Leiche.

Das Haus wurde bei dem Brand schwer beschädigt und gilt als einsturzgefährdet. Nach Angaben eines Polizeisprechers drückte die Wucht der Explosionen Teile des Mauerwerks heraus. Die Polizei schätzte den Schaden auf rund 200 000 Euro.

Dem Polizeisprecher zufolge ist noch unklar, ob das Opfer in den Flammen starb oder schon vorher tot war. Weitere Erkenntnisse könnte eine Untersuchung der Leiche durch einen Gerichtsmediziner bringen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mitteilung der Polizei