Logo

Frau wird bei Verpuffung lebensgefährlich verletzt

Rielasingen-Worblingen (dpa/lsw) - Bei einer Verpuffung ist eine 47 Jahre alte Frau im Kreis Konstanz lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte sie in einem Mehrfamilienhaus einen Ofen mit Ethanol befüllt. In dem Heizgerät, das vornehmlich als Dekoration diente, habe zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch Glut geglimmt.

Rettungshubschrauber
Ein Hubschrauber fliegt über einem Rettungswagen zu einem Unfallort. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Rielasingen-Worblingen.

Der leicht entzündliche Alkohol sei sofort verpufft. Die Frau habe sich schwere Verbrennungen zugezogen und musste noch am Mittwochabend mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Wie es genau zu dem Unfall in Rielasingen-Worblingen kam, und weshalb die Frau die Glut oder Flamme nicht erkannte, stand nach Angaben der Polizei zunächst nicht fest. Die Feuerwehr war mit 30 Kräften im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-141297/2

Mitteilung