Logo

Justizministerin weitet Coachings auf Justizvollzug aus

Marion Gentges
Marion Gentges (CDU), Baden-Württembergs Justizministerin, gibt ein Interview. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild Foto: Stefan Puchner
Coaching gehört in Unternehmen schon lange zum Alltag. In der Justiz wird das Thema nun auch entdeckt und das Angebot erweitert.
Stuttgart.

Stuttgart (dpa/lsw) - Baden-Württembergs Justizministerin Marion Gentges (CDU) weitet die Coaching-Angebote auf den Justizvollzug aus. Im Pilotprojekt steht das Angebot zunächst rund 540 Beschäftigten des höheren und gehobenen Dienstes zur Verfügung, wie Gentges in Stuttgart mitteilte. Die Mitarbeiter könnten Einzelcoachings zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung zunächst für bis zu sechs Stunden in Anspruch nehmen.

Für Richter und Staatsanwälte gibt es so ein Angebot schon. Im Jahr 2021 wurden rund 300 Einzelcoachings durchgeführt, wie das Ministerium weiter mitteilte. Mehr als 200 Personen hätten davon Gebrauch gemacht. Für das Einzelcoaching sind grundsätzlich viele Themen denkbar. Beispiele sind der Umgang mit öffentlicher Beobachtung, das Arbeits- und Zeitmanagement oder die Steigerung der dienstlichen Kommunikationskompetenz.

© dpa-infocom, dpa:220206-99-996870/2

Justizministerium