Logo

Keine Krokodile in Sicht: Badeverbot aufgehoben

Seen wegen ausgesetzter Klein-Krokodile abgesperrt
«Achtung!! Verdacht auf ausgesetzte Klein-Krokodile» - mit diesem Warnhinweis hat die Stadt Kirchheim den Bereich abgesperrt. Foto: SDMG / Krytzner Foto: SDMG / Krytzner
Mehrere Tage lang herrschte Krokodil-Alarm an einem See in Kirchheim. Nun gibt die Stadt Entwarnung. Sie hat eine Ahnung, was stattdessen in dem Gewässer schwimmen könnte.
Kirchheim unter Teck.

Kirchheim (dpa/lsw) - Entwarnung am Badesee: Nach der mehrtägigen erfolglosen Krokodil-Suche an mehreren Gewässern in Kirchheim unter Teck hat die Stadt die gesperrten Seen wieder für Badende geöffnet. «Es wurden keine Krokodile gefunden», sagte ein Sprecher am Freitag. «Das Baden im unteren Bürgersee ist damit wieder möglich.»

Reptilien-Experten gingen davon aus, dass eine Spaziergängerin am Dienstagabend Hechte gesehen und diese mit jungen Krokodilen verwechselt haben könnte. «Hechte stehen meistens lauernd an der Wasseroberfläche. Dies ist auch in den Bürgerseen zu beobachten», sagte Reptilienfachmann Michael Wirth laut einer Mitteilung der Stadt. Wirth hatte die Suchaktion in Kirchheim (Landkreis Esslingen) zusammen mit zwei weiteren Reptilien-Experten geleitet. Nach dem Hinweis der Spaziergängerin waren die Bürgerseen gesperrt worden.

PM der Stadt