Logo

Neun Verletzte bei Hausbrand in Lindau

Notarzt
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild
Lindau (Bodensee).

Lindau (dpa) - Neun Menschen sind bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Lindau am Bodensee verletzt worden. Das Feuer brach am Donnerstagmittag auf einem Balkon aus, griff auf den Dachstuhl über und entwickelte sich zu einem Vollbrand, wie die Polizei mitteilte. Aus dem Haus und einem benachbarten Gebäude seien 35 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Neun Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen, einer davon auch Brandverletzungen. Fünf von ihnen müssen den Angaben zufolge länger im Krankenhaus bleiben. Ein Teil des Mehrfamilienhauses war nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei ermittelte zur Ursache.

Mitteilung der Polizei