Logo

Polizei stellt Mann nach zwei Unfällen zu Hause

Großbottwar (dpa/lsw) - Nach zwei Unfällen mit zwei Verletzten am Sonntag ist ein 44 Jahre alter Mann einfach davongebraust. Die Polizei stellte ihn zu Hause, ein Alkoholtest ergab zwei Promille. Der Führerschein des 44-Jährigen wurde beschlagnahmt. Er muss nun nach Angaben der Polizei vom Montag mit Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht rechnen.

Polizist
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration
Großbottwar.

Zuerst kollidierte der 44-jährige Autofahrer zwischen Backnang (Rems-Murr-Kreis) und Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) mit einem anderen Fahrzeug. Dadurch wurden der 38-jährige Fahrer und dessen 35-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Anschließend legte der 44-Jährige den Rückwärtsgang ein und gefährdete mehrere Verkehrsteilnehmer, die ihm ausweichen wollten.

Später überholte der 44-Jährige in einer Rechtskurve einen Sattelzug. Dabei musste ein entgegenkommender 33-jähriger Autofahrer stark abbremsen und in den Grünstreifen ausweichen. Der Außenspiegel seines Fahrzeugs wurde abgerissen. Die Polizei ermittelte den Unfallflüchtigen. Nachdem er seine Wohnungstür nicht öffnete, verschaffte sich die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Zugang.

© dpa-infocom, dpa:211004-99-479303/2

PM