Logo

Betrug per Telefon
Seniorin in Heidelberg mit Schockanruf betrogen: Sechsstelliger Betrag weg

Ältere Frau telefoniert
Eine ältere Frau telefoniert mit einem schnurlosen Festnetztelefon. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Betrüger haben eine Seniorin nach einem Schockanruf in Heidelberg um einen sechsstelligen Geldbetrag gebracht. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten, rief zunächst eine männliche Person bei der 82-Jährigen im Hohenlohekreis an und gab sich als Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei aus. Der Mann behauptete demnach, die Tochter der Frau habe einen Unfall verursacht und dabei ein Kind getötet. Um eine Gefängnisstrafe abzuwenden, müsse die Frau eine Kaution zahlen.

Heidelberg. Auf Anweisung des Betrügers fuhr die Seniorin am Montag nach Heidelberg und übergab aus einem Auto heraus in einem Beutel Bargeld und Münzen an einen etwa 20 bis 25 Jahre alten Mann. Die Polizei hat Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen.

Die Ermittler warnen, dass man sich am Telefon nie unter Druck setzen lassen sollte. Bei Forderungen nach der Herausgabe von persönlichen Dingen sollte man misstrauisch werden und sich etwa der Familie unter den bereits bekannten Rufnummern anvertrauen.

Mitteilung

© dpa-infocom, dpa:221013-99-109384/2