Logo

Stadt: Nun doch kein Weihnachtsmarkt in Stuttgart

Stuttgart zieht die Notbremse: Wegen eines befürchteten Besucherandrangs aufgrund der Absage anderer Weihnachtsmärkte halten die Verantwortlichen der Stadt nicht mehr für vertretbar, den eigenen abzuhalten.

Weihnachtsmarkt Stuttgart
Der Zugang zum Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild
Stuttgart.

Stuttgart (dpa/lsw) - Aus für Budenzauber und Glühwein: Baden-Württembergs Landeshauptstadt Stuttgart hat am Montagabend ihren Weihnachtsmarkt abgesagt. «Wir haben alles versucht, den Weihnachtsmarkt zu ermöglichen. Nachdem heute aber andere große Weihnachtsmärkte in der Region, gerade auch der Barockweihnachtsmarkt in Ludwigsburg und der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Esslingen, abgesagt wurden, ziehen wir die Notbremse», sagte Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU).

Nach der Absage der Märkte in Ludwigsburg und Esslingen wäre in Stuttgart ein enormer Besucherandrang zwangsläufig. Dieser wäre unter Corona-Bedingungen voraussichtlich nicht mehr kontrollier- und beherrschbar.

Nopper appellierte an Bund und Land, die Gastronomen und Schausteller, die von den Absagen der Weihnachtsmärkte betroffen sind, mit Corona-Hilfsmaßnahmen zu unterstützen. «Es handelt sich ganz überwiegend um kleine Familienbetriebe, die infolge der Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, in diesem Winter nun noch schlimmer als zuvor.» Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart sollte am 24. November öffnen und bis zum 30. Dezember dauern.

© dpa-infocom, dpa:211122-99-101454/3