Logo

Konjunktur

Statistiker: Südwestindustrie legt zweistellig zu

Die Industrie im Südwesten hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz zweistellig gesteigert. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart berichtete, kamen die Unternehmen zusammen auf rund 390 Milliarden Euro, das war ein Plus von 12,5 Prozent.

Industrie
Ein Arbeiter führt auf einer Baustelle Schweißarbeiten an einer Brücke aus. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Stuttgart. «Alle Regionen der Südwestindustrie verbuchten 2021 ein nominales Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr, was allerdings zu einem großen Teil auf die Preisanstiege zurückzuführen war», berichteten die Landesstatistiker.

Überdurchschnittlich lief es demnach im Raum Stuttgart mit einem Zuwachs von fast 18 Prozent. Die Region der Landeshauptstadt gilt als industrielles Kraftzentrum des Südwestens.

Auch die Regionen Rhein-Neckar und Neckar-Alb lagen über dem Schnitt. Baden-Württemberg ist nach Angaben des Wirtschaftsministeriums der größte Industriestandort in Deutschland und einer der wichtigsten in Europa.

Bei der Beschäftigung sah es hingegen weniger rosig aus. Nach einem deutlichen Rückgang im ersten Pandemiejahr 2020 sank die Anzahl der in der Industrie beschäftigen Menschen 2021 leicht um 0,3 Prozent.

Mitteilung

© dpa-infocom, dpa:220621-99-744406/2