Logo

Wahlen

Hoffen auf hohe Beteiligung

Morgen sind über 400 000 Menschen im Kreis aufgerufen, ihr Kreuzchen zu machen

350_0900_22535_Wahl419.jpg

Kreis Ludwigsburg. Der Appell von Landrat Dr. Rainer Haas ist eindeutig: „Machen Sie am 26..Mai Gebrauch von Ihrem Wahlrecht. Lassen Sie uns die Zukunft Europas gemeinsam gestalten!“ Denn die Europäische Union befinde sich zum ersten Mal seit ihrer Gründung in einer kritischen Phase. Deshalb komme dem Urnengang „eine historische Bedeutung zu“.

Morgen sind 365.000 Wählerinnen und Wähler im Kreis Ludwigsburg aufgerufen, ihr Kreuzchen bei der Europawahl zu machen. Hier haben sie die Wahl zwischen 40 Parteien und Listen. Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung mit 54,6 Prozent deutlich über dem Bundesschnitt (47,9 Prozent). Das waren 0,2 Prozent weniger als 2009. Am stimmfreudigsten waren damals die Benninger mit fast 70 Prozent. Die niedrigste Beteiligung gab es mit 49 Prozent in der Stadt Ludwigsburg. Über 60 Prozent waren es in Freudental, Korntal-Münchingen, Gerlingen, Erdmannhausen und Mundelsheim. Von den fünf Großen Kreisstädten meldete Ditzingen mit 57 Prozent die höchste Beteiligung. Auch damals zeigte sich: Kleinere Kommunen sind am stimmfreudigsten.

Mehr Wahlberechtigte gibt es bei der Kreistagswahl. Hier können etwa 415.000 Menschen für ihre Kandidaten stimmen. An einer Kommunalwahl dürfen auch junge Menschen ab 16 Jahren teilnehmen, während bei der Europawahl das Mindestalter bei 18 Jahren liegt.

Während für Europa nur eine Parteiliste angekreuzt werden kann, sind die Gemeinderats- und Kreistagswahlen Persönlichkeitswahlen. Hier kann kumuliert und panaschiert werden – also bis zu drei Stimmen für einen Kandidaten vergeben und auch Bewerber von unterschiedlichen Listen angekreuzt werden. Die Wahlbeteiligung lag 2009 mit 50,1 Prozent um 2,1 Prozent unter der von 2004. Stimmenkönig war damals der ehemalige Baubürgermeister von Ludwigsburg, Hans Schmid (CDU), mit 14.305 Stimmen. Vor fünf Jahren schnitt die CDU mit 32 Sitzen im Kreistag am besten ab. Die Freien Wähler kamen auf 26 und die SPD auf 18, dicht gefolgt von den Grünen mit 16 Sitzen.

Neben Europa, Kreistag und den 39 Gemeinderäten wird auch das Parlament der Region Stuttgart am Sonntag gewählt. Im Kreis Ludwigsburg lag die Wahlbeteiligung zuletzt bei 54,1 Prozent und damit sehr nah an der Beteiligung an der Europawahl. Wie hoch die Zahl der Menschen ist, die tatsächlich am Sonntag an die Urne gehen, ist jetzt noch nicht abzusehen. Landesweit steigt zumindest die Zahl der Briefwähler.

Autor: