Logo

Politik

„Kreis hat die Weichen richtig gestellt“

Landrat Rainer Haas zieht positive Bilanz für 2018

Mehr als 600 Gäste kommen zum Neujahrsempfang und tauschen sich beim Defilee mit Landrat Rainer Haas aus.Fotos: Holm Wolschendorf
Mehr als 600 Gäste kommen zum Neujahrsempfang und tauschen sich beim Defilee mit Landrat Rainer Haas aus. Foto: Holm Wolschendorf
Für Musik sorgt das Kreisjugendorchester.
Für Musik sorgt das Kreisjugendorchester.
Alberto Barzanò spricht über die deutsch-italienische Freundschaft.
Alberto Barzanò spricht über die deutsch-italienische Freundschaft.

Kreis Ludwigsburg. Großer Bahnhof gestern Abend im Kreishaus. Rund 600 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur waren der Einladung von Landrat Dr. Rainer Haas zum Neujahrsempfang des Landkreises gefolgt. Der Abend stand unter dem Motto: „Serata italiana“, ein italienischer Abend. Denn im Mittelpunkt stehen die italienisch-deutsche Freundschaft, der europäische Gedanke und die überragende Bedeutung des friedlichen und freundschaftlichen Zusammenlebens in Europa. Ein flammendes Plädoyer für die deutsch-italienische Freundschaft hielt Gastredner Professor Alberto Barzanó von der Mailänder Università Cattolica del Sacro Cuore. Und Generalkonsul Massimo Darchini unterstrich die guten Beziehungen zwischen der Region Bergamo und dem Landkreis.

350_0008_1516715_18_01_19Wolschendorf_70
Bildergalerien

Neujahrsempfang

Doch zuvor ließ Haas das vergangene Jahr Revue passieren. „Das Jahr 2018 war aus Sicht des Landkreises ein sehr gutes, weil der Kreistag die richtigen Weichenstellungen vorgenommen hat“, zeigte sich der Landrat zufrieden. Dabei durfte das Thema Stadtbahn natürlich nicht fehlen – wenngleich es in diesem Jahr nicht die Hauptrolle spielte. Man sei mit der Einigung auf einen gemeinsamen Beschlussvorschlag für die zuständigen Gremien einen wichtigen Schritt vorangekommen. „Nun können wir – die Zustimmung der zuständigen Gremien vorausgesetzt – in die Planung einsteigen“, stellte Landrat Haas am Freitagabend fest. Die Verwirklichung des Projekts werde die dringend nötige Verbesserung der Verkehrssituation in Stadt und Kreis Ludwigsburg bringen.

„Die Finanzen des Landkreises sind im Lot – der Haushalt 2019 zeigt eine sehr erfreuliche Entwicklung: Zum vierten Mal in Folge konnte der Landkreis Ludwigsburg einen erheblichen Zuwachs der Steuerkraftsumme verbuchen“, fuhr der Chef der Kreisverwaltung fort. Der Kreistag habe als Kreisumlage 27,5 Prozentpunkte beschlossen. „Dies geht in Ordnung, zumal der Kreistag dem Verwaltungsvorschlag von 28 Prozentpunkten auf andere Weise gefolgt ist, indem er die Zusage gegeben habe, zur Finanzierung der Investitionen unserer Kliniken Überschüsse aus den Vorjahren zu verwenden.“

Gerade auch bei den Kliniken sei der Landkreis gut aufgestellt. Dank mutiger Entscheidungen des Aufsichtsrats und des Kreistags würden unsere Kliniken fit für die Zukunft werden. Sehr erfreulich sei auch, dass es wieder neun Mediziner und zwei Häuser der Regionalen Kliniken Holding RKH – das Klinikum Ludwigsburg und die Orthopädische Klinik Markgröningen – in die Bestenliste des Nachrichtenmagazins Focus geschafft haben.

Auch dem Ziel, eine flächendeckende, glasfaserbasierte Breitbandversorgung bis 2030 sicherzustellen, sei der Landkreis im vergangenen Jahr nähergekommen durch den Abschluss eines Letters of Intent mit der Telekom. Nun stünden die Unterzeichnung einer Kooperationsrahmenvereinbarung mit der Telekom sowie die Gründung eines Zweckverbands unmittelbar bevor. Voraussichtlich ab Februar werde der Zweckverband „Kreisbreitband Ludwigsburg“ die zentrale und gemeinsame Plattform für alle Kommunen im Landkreis und deren Partner im Breitbandausbau sein.

„Die Weichenstellungen 2018 für den Landkreis waren richtig und um wichtige Weichenstellungen geht es nicht zuletzt auch in Europa in diesem Jahr“, sagte Landrat Haas. „Die Europawahl am 26. Mai hat historische Bedeutung, weil sich Europa am Scheideweg befindet. Ich appelliere daher an die Bürgerinnen und Bürger, zur Wahl zu gehen: Europa entsteht hier, vor Ort, auf der kommunalen Ebene.“ Die Städtepartnerschaften trügen dazu bei, Europa zu festigen.

Autor: