Logo

A.81

Stauwarner verschwindet zuletzt

Autofahrer können sich freuen: Die Arbeiten auf der Autobahn zwischen Mundelsheim und Untergruppenbach sind so gut wie abgeschlossen. Der Bund hat in den 3,5 Kilometer langen Abschnitt rund 3,2 Millionen Euro investiert. Die Fahrbahn in beide Richtungen wurde erneuert.

Beide Fahrtrichtungen profitieren: Der Bund hat für den neuen Belag auf der Autobahn 81 zwischen Mundelsheim und Ilsfeld insgesamt 3,2 Millionen Euro ausgegeben. Foto. Alfred Drossel
Beide Fahrtrichtungen profitieren: Der Bund hat für den neuen Belag auf der Autobahn 81 zwischen Mundelsheim und Ilsfeld insgesamt 3,2 Millionen Euro ausgegeben. Foto. Alfred Drossel

Mundelsheim. Die Staumelder waren in den vergangenen Wochen im Dauereinsatz auf der Autobahn 81. Wieder mal. Zusätzlich zu den üblichen Verkehrsbehinderungen und hohem Verkehrsaufkommen wurden die Auto- und Lastwagenfahrer seit Ende September durch verengte Fahrbahnen und Geschwindigkeitsbeschränkungen als Folge der Baustelle bei Mundelsheim auf die Geduldsprobe gestellt. Gute Nachricht für den Abschnitt zwischen Mundelsheim und Untergruppenbach. Die Bauphase gehört der Vergangenheit an.

Bund investiert Millionen

Auf dem 3,5 Kilometer langen Abschnitt wurde die Fahrbahndecke erneuert. Dabei sei eine neue Deck- und Binderschicht aufgebracht worden, teilte eine Sprecherin des Regierungspräsidiums (RP) Stuttgart auf Nachfrage mit. Das Besondere an dem Belag: Er bestehe aus dem lärmarmen sogenannten Splittmastixasphalt, der die Minderung des Verkehrslärms unterstütze und für stark befahrene Straßen besonders geeignet sei. Die Kosten in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro trägt der Bund.

Die Sanierung – die gut sechs Wochen in Anspruch genommen hat – sei wie geplant und ohne „unvorhergesehene Probleme oder Vorkommnisse“ über die Bühne gegangen. Die Arbeiten wurden in zwei Phasen ausgeführt. Dabei wurden zunächst der rechte Fahrstreifen und die Standspur saniert, im zweiten Abschnitt dann der mittlere und linke Fahrstreifen. Während der gesamten Bauzeit standen in beiden Fahrtrichtungen jeweils drei verengte Spuren zur Verfügung.

Die Hauptarbeiten auf der Autobahn sind weitgehend abgeschlossen, aktuell stehen nur noch Restarbeiten an. So muss beispielsweise die Schutzwand auf der Fahrbahn in Richtung Heilbronn zurückgebaut werden, erklärte die Sprecherin des Regierungspräsidiums. Spätestens am Sonntag, 17. November, werde die Stauwarnanlage entfernt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es dann laut RP keine weiteren Einschränkungen für den Verkehr mehr.

Neue Rampen an der Auffahrt

Die Auto- und Lastwagenfahrer können also erst einmal aufatmen. Zumal aktuell keine weiteren „größeren Erhaltungsmaßnahmen“ rund um die Anschlussstelle Mundelsheim geplant sind.

In diesem Bereich gab es in der Vergangenheit genug Baustellen: Im September waren beispielsweise die Rampen an der Anschlussstelle Pleidelsheim saniert worden. Während der vierwöchigen Bauzeit mussten Autofahrer größere Umwege auf sich nehmen, die Bürger in den umliegenden Kommunen hatten mit zusätzlichem Verkehr zu kämpfen, weil das Durchfahrtverbot für Lastwagen wegen der Bauarbeiten zeitweise aufgehoben worden war.

Autor: