Logo

Immobilien

Wohnbau kauft das Elbe-Areal

17.000 Quadratmeter großes Gebiet wird mittelfristig als Wohnquartier entwickelt – Seit 130 Jahren Schleifscheiben produziert

Die denkmalgeschützten Elbe-Gebäude sollen stehenbleiben. Dahinter werden Wohngebäude geplant.Foto: Alfred Drossel
Die denkmalgeschützten Elbe-Gebäude sollen stehenbleiben. Dahinter werden Wohngebäude geplant. Foto: Alfred Drossel

Bietigheim-Bissingen. Überraschend ist das 17.000 Quadratmeter große Elbe-Areal an der Ecke Stuttgarter Straße, Aurain/Wobachstraße zum Verkauf gekommen. Neuer Eigentümer gegenüber des Bietigheimer Bahnhofs ist die Bietigheimer Wohnbau, die hier mittelfristig ein Wohnquartier entwickeln möchte, wie Geschäftsführer Carsten Schüler gestern auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte. Die Produktion des Schleifmittelwerks werde bis dahin in den bestehenden Gebäuden weiterlaufen. Die Comet Schleifscheiben GmbH, die Elbe im Jahre 2016 übernommen hatte, ist jetzt für einige Jahre Mieter der Produktionsgebäude.

Die Besitzer des Areals, das am Bahnhof durchaus als ein Filetstück bezeichnet werden kann, hatten sich kurzfristig zum Verkauf entschlossen. Es kam zu einem Bieterverfahren, bei dem mehrere Bauträger Interesse bekundet haben. Die Bietigheimer Wohnbau kam schließlich zum Zug. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Im Februar hatte der Bietigheim-Bissinger Gemeinderat auf das Vorkaufsrecht durch die Stadt verzichtet, nachdem das Gebiet 1989 als Sanierungsgebiet „Aurain/Wobach/Geisinger Straße“ ausgewiesen und förmlich festgelegt worden war. Vorab war vom Gemeinderat zur Sicherung der städtebaulichen Absichten eine Vorkaufsrechtsatzung für das Gebiet „Aurain/Wobach/Karlstraße“ beschlossen worden. Als die städtebaulichen Ziele erreicht waren, wurde das Sanierungsgebiet mit Gemeinderatsbeschluss vom 25. Juli 2006 aufgehoben – die damit ursprünglich zusammenhängende Vorkaufsrechtsatzung war jedoch zunächst noch belassen worden.

Für den Bereich des Elbe-Areals ist aus Gründen der Rechtssicherheit eine neue Vorkaufsrechtsatzung erlassen worden. In dem Areal bestehen neue städtebauliche Überlegungen, zu deren Absicherung der Gemeinderat in seiner Sitzung am 12. Februar bereits eine Vorkaufsrechtsatzung beschlossen hat.

Als neuer Besitzer will die Bietigheimer Wohnbau jetzt hier mittelfristig ein neues Wohnquartier entwickeln. Zur Straße hin stehen denkmalgeschützte Gebäude. Hier soll nach entsprechenden Umbauten Gewerbe einziehen.

„Wir stehen mit dem Projekt erst am Anfang“, betont Carsten Schüler. Ein Zeitfenster könne noch nicht genannt werden. Mit einbezogen in die Überlegungen sei auch die Verkehrsproblematik. Carsten Schüler sieht auf dem Elbe-Areal gegenüber des Bogenviertels ein attraktives Wohngebiet in verkehrsgünstiger Lage.

Autor: