27. Juli 2018

50+1-Ablehnung: 96-Chef Kind klagt vor Landgericht Frankfurt

Hannover (dpa) - Hannovers Clubchef Martin Kind wird nach der Ablehnung der Sondergenehmigung bei der 50+1-Regel durch die Deutsche Fußball Liga auch vor dem Landgericht Frankfurt klagen. Dies bestätigte der Chef des niedersächsischen Bundesligisten bei Sky Sport News HD. «Ich wollte es nicht Richtern überlassen, wie sich ein Markt der Zukunft darstellen soll. Jetzt wird die Klage eingereicht und sie könnte mit dem Ergebnis enden, dass 50+1 nicht mehr bestätigt wird», erklärte Kind.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil