Arbeitsalltag
25. Oktober 2017

Klimaschutz im Büro

Im Zuge des Nachhaltigkeits-Wettbewerbs der Stadt Ludwigsburg gibt die Stadt regelmäßig Hinweise zum Klimaschutz.

Heute: Im Büro. Katja Goll, Expertin für Umweltfragen, gibt vier hilfreiche Empfehlungen, um auch im Arbeitsalltag einen Teil zum Klimaschutz beizutragen:

 

  1. Monitor ausschalten: Schalten Sie den Monitor aus, wenn Sie ihn nicht benötigen, statt den Bildschirmschoner laufen zu lassen. Grafisch aufwändige Bildschirmschoner brauchen viel Energie.
  2. Drucker und Scanner ausschalten: Schalten Sie auch Drucker und Scanner aus, wenn Sie die Geräte nicht benötigen. Gerade Laserdrucker können sonst im Stand-by-Modus unbemerkt Strom fressen.
  3. Papierverbrauch einschränken: Überlegen Sie sich vor dem Ausdrucken von Dokumenten, ob dies wirklich nötig ist. Wenn Sie drucken, drucken Sie auf Recyclingpapier aus 100 Prozent Altpapier und führen Sie Ihr Altpapier wiederum dem Kreislauf zu, etwa über Altpapiersammlungen.
  4. Desktop-PC oder Notebook? Hier kommt es drauf an, wofür Sie den PC benutzen. Steht ein Neukauf an, können Sie überlegen, statt eines neuen Desktop-PCs ein Notebook anzuschaffen. Diese sind in der Regel ausreichend leistungsfähig, aber im Gebrauch energieeffizienter. Und Sie kommen ggf. mit einem Gerät aus und sparen sich ein Zweitgerät für Geschäftsreisen und Homeoffice. Allerdings ist der Aspekt der Langlebigkeit und des Ressourcenverbrauches für die Akkuherstellung bei Laptops ebenfalls in die Waagschale zu werfen. Falls kein portables Gerät nötig ist, kann ein Mini-PC die Alternative sein.
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil