14. Januar 2018

SPD-Führungsleute fordern viele Änderungen an Sondierungspapier

Berlin (dpa) - Führende Sozialdemokraten fordern deutliche Änderungen am Sondierungsergebnis für eine neue große Koalition. Berlins Bürgermeister Michael Müller positionierte sich zu einer Neuauflage von Schwarz-Rot «sehr kritisch», wie er im «Tagesspiegel am Sonntag» sagte. Er finde im Papier von Union und SPD zwar «gute Ansätze» in der Bildungspolitik und für bessere Arbeit und Ausbildung. Aber: «Bei Wohnen, Zuwanderung und Integration geht es so nicht.» SPD-Vize Ralf Stegner pochte in der «Welt am Sonntag» auf ein Verbot von Job-Befristungen ohne sachlichen Grund.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Koalitionsverhandlungen

Die SPD will den Unionsparteien in den Koalitionsverhandlungen Zugeständnisse auf den Feldern Arbeit, Gesundheit und Flüchtlinge abringen. Soll die Union den Sozialdemokraten entgegenkommen?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil