Logo

Brand in Bauhof-Lagerhalle fordert Einsatzkräfte

Auch die Drehleiter kommt bei dem Brand in Korntal zum Einsatz. Foto: SDMG/Schulz
Auch die Drehleiter kommt bei dem Brand in Korntal zum Einsatz. Foto: SDMG/Schulz

Korntal-Münchingen. Erneut war die Korntal-Münchinger Feuerwehr im Großeinsatz wegen eines Brandes. Diesmal wurde sie am Montag kurz vor Mitternacht zu einer Lagerhalle des Bauhofs in der Siebenbürgenstraße nahe der Betriebswerkstatt der Strohgäubahn in Korntal alarmiert. Beim Eintreffen war das Gebäude tiefschwarz verraucht, die Scheiben der Rolltore waren heiß, teilte die Feuerwehr mit. Als Erstmaßnahme ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Löschrohr in die Halle.

Wie schon bei den Bränden auf dem Wertstoffhof Mauer vergangene Woche gestaltete sich der Einsatz auch diesmal kompliziert: Die enorme Verrauchung habe die Suche nach dem Feuer sehr schwer gemacht, heißt es.

Ein zweiter Trupp ging dann mit einem weiteren Löschrohr über ein seitliches Rolltor in die Halle vor, parallel wurden Belüftungsöffnungen geschaffen. Von der Drehleiter aus wurde die Dachkonstruktion mit einem Rohr gekühlt. Nachdem das Feuer gefunden war, konnte es jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlösch- und Belüftungsarbeiten zogen sich aber bis gegen zwei Uhr hin, insgesamt waren 45 Kräfte im Einsatz.

Gebrannt hatten ein Aufsitzrasenmäher, ein Anhänger und daneben gelagerte Arbeitsutensilien. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 30000 Euro. Als Ursache vermutet sie einen technischen Defekt eines Rasenmähers.

Brände auf Wertstoffhof: keine Brandstiftung

Letztlich unklar bleiben muss dagegen die genaue Brandursache auf dem Münchinger Wertstoffhof vom vergangenen Mittwoch. „Es ist schwierig, noch etwas herauszufinden“, sagte eine Polizeisprecherin auf LKZ-Anfrage, nachdem am Dienstagmorgen ein Ermittler nochmals vor Ort war. Zu viel sei bei den Feuern in der Nacht in einer Halle mit Restmüll und dann einige Stunden später auf einer Lagerfläche für Holzsperrmüll zerstört worden. Brandstiftung schließe man nun aber aus, vielmehr vermutet man, dass sich ein Akku entzündet hat. (red/jsw)