Logo

Ein Piks Biontech zwischen Blaubeeren und Kopfsalat

Der große Ansturm auf das Kreisimpfzentrum ist vorbei. Inzwischen kann man sich dort täglich ohne Termin impfen lassen. Neu sind auch die Impfbusse, von denen einer gestern in Ludwigsburg Station gemacht hat.

56 Standorte im Landkreis steuern die zwei Impfbusse innerhalb von zwei Wochen an. Der Marktplatz war am Donnerstag dran. Foto. Andreas Becker
56 Standorte im Landkreis steuern die zwei Impfbusse innerhalb von zwei Wochen an. Der Marktplatz war am Donnerstag dran. Foto. Andreas Becker

Ludwigsburg. Der große schwarze Impfbus fällt zwischen den bunten Ständen auf dem Marktplatz ins Auge. Wenn die Menschen nicht zum Impfsroff kommen, kommt der Impfstoff zu den Menschen – so lautet das Motto. Eine 25-jährige Studentin der Filmakademie freut sich über das Angebot: „Ich wohne hier gleich in der Nähe, das ist sehr praktisch.“ Sie bekommt im Impfbus ihre Zweitimpfung mit dem Impfstoff von Biontech. „Jetzt kann ich meinen Zweittermin in Tübingen absagen.“ Sie ist nicht die Einzige, die sich spontan dort ihre zweite Impfung geben lässt und dafür eine Fahrt nach Tübingen oder Heidelberg spart. Manche lassen sich auch zum ersten Mal impfen. So wie die berufstätige Ludwigsburgerin, die sich für den Impfstoff von Johnson&Johnson entscheidet: „Dann ist es mit einem Mal erledigt.“ Die Terminvereinbarung beim Kreisimpfzentrum sei ihr anfangs viel zu aufwendig gewesen, berichtet sie. Später wollte sie sich über ihren Arbeitgeber impfen lassen, doch bei diesem Termin, sei sie im Urlaub gewesen. „Das jetzt war eine ganz spontane Entscheidung“, sagt sie und setzt nach einer kurzen Pause den Stadtbummel mit ihrer Freundin fort.

Nicola Schweikardt und Uschi Traub vom Gesundheitsamt stehen für fachliche Fragen bereit und nehmen die Angst der Menschen vor Nebenwirkungen sehr ernst. Der Impfbus als sehr niederschwelliges Angebot vor Ort sei auch in Ludwigsburg wichtig, selbst wenn es von dort bis zum Kreisimpfzentrum nicht weit sei, so Traub. Bei der Aktion auf dem Marktplatz wurden 89 Biontech- sowie 16 Johnson&Johnson-Impfungen durchgeführt. Kreisweit konnten laut Landratsamt in den ersten drei Tagen in den zwei Bussen insgesamt 712 Impfungen verabreicht werden (542 Biontech- sowie 170 Johnson&Johnsson-Impfungen).

Autor: