Logo

Eine Ampel sorgt für Verkehrschaos

Relativ kleine Baustelle, große Wirkung: Der Stau von der Schillerstraße wirkt sich bis hinunter auf die Landesstraße 1100 aus. Foto: Holm Wolschendorf
Relativ kleine Baustelle, große Wirkung: Der Stau von der Schillerstraße wirkt sich bis hinunter auf die Landesstraße 1100 aus. Foto: Holm Wolschendorf
Stau von der Oehlerkreuzung an der Landesstraße 1100 bis zum Bahnhof – Keine Ausweichstrecke

Marbach. Wer derzeit von der Landesstraße 1100 über die Oehlerkreuzung nach Marbach will, braucht gute Nerven, viel Geduld und am besten gleich eine gute Alternative – und zwar egal zu welcher Uhrzeit. Auch außerhalb der Hauptberufsverkehrszeiten steht man spätestens ab der Oehlerkreuzung im Stau, wenn es ganz schlecht läuft, bereits schon früher auf der Landesstraße. Grund ist eine Baustelle in der Schillerstraße kurz vor dem Bahnhof. Nach Auskunft der Stadt werden hier gerade die Anschlüsse für die neuen Mehrfamilienhäuser an der Schillerstraße verlegt. Dazu musste die Schillerstraße halbseitig gesperrt werden, eine Ampel regelt den Verkehr – die fiel vor kurzem wegen des Defekts eines Akkus auch noch aus, weshalb Mitarbeiter den Verkehr regelten. Die Baustelle wirkt sich bis auf den Verkehr in der Innenstadt aus. Wer von der katholischen Kirche in die Bottwartalstraße hinunter an den Neckar einbiegen will, kommt nicht über die Straße, da sie von den im Stau stehenden Autos blockiert wird. Auch vom Kirchenweinberg, dem Gebiet hinter dem Bahnhof, gibt es kaum eine Chance, nach links in Richtung Bahnhof abzubiegen. „Das Verkehrschaos ist groß, wir haben viele Beschwerden“, berichtet auch Bürgermeister Jan Trost, der aber auf das Landratsamt Ludwigsburg verweist, das für die Baustelleneinrichtung verantwortlich zeichnet. Ein Sprecher des Landratsamtes antwortet auf Nachfrage der LKZ nach einem besseren Umleitungsmanagement: „Durch weitere Baumaßnahmen auf den möglichen Ausweichstrecken in Marbach scheidet eine Umleitung aus.“ Die halbseitige Sperrung gehe noch bis zum 28.Juli.

Eine mögliche Ausweichstrecke wäre über die Ludwigsburger Straße zum König-Wilhelm-Platz und dann links weiter über die Güntterstraße. Doch hier darf man derzeit nicht nach links abbiegen, da die Rohre für die Fernwärme verlegt werden. Eigentlich sollten diese Arbeiten in den Pfingstferien über die Bühne gehen. Die Rohre wurden jedoch erst am 21. Juni geliefert. Danach kam es noch einmal zu Lieferengpässen, so dass diese Baustelle nun jeglichen Umleitungsplänen einen Strich durch die Rechnung macht. Zudem verfuhren sich viele Autofahrer, die den Umleitungsschildern folgten, und irrten durchs Wohngebiet rund um die Uhland- und Kernerstraße. Laut Stadt ist das Umleitungsschild deshalb entfernt worden, der Schwerlastverkehr wird bereits unten an der L1100 auf die Sperrung hingewiesen. Alle anderen müssen sich ihren Weg selbst suchen.