Logo

Amtseinführung

„Eine neue Ludwigsburger Epoche“

Oberbürgermeister Matthias Knecht legt Amtseid ab – Verwaltung und Gemeinderat setzen auf gute Zusammenarbeit

Matthias Knecht mit seiner Frau Ulrike und Sohn Jakob (links). Im Vordergrund der Grünen-Stadtrat Michael Vierling. Und der neue OB als stolzer Träger der Amtskette.Fotos: Holm Wolschendorf
Matthias Knecht mit seiner Frau Ulrike und Sohn Jakob (links). Im Vordergrund der Grünen-Stadtrat Michael Vierling. Und der neue OB als stolzer Träger der Amtskette. Foto: Holm Wolschendorf
Matthias Knecht mit seiner Frau Ulrike und Sohn Jakob (links). Im Vordergrund der Grünen-Stadtrat Michael Vierling. Und der neue OB als stolzer Träger der Amtskette.Fotos: Holm Wolschendorf
Matthias Knecht mit seiner Frau Ulrike und Sohn Jakob (links). Im Vordergrund der Grünen-Stadtrat Michael Vierling. Und der neue OB als stolzer Träger der Amtskette. Foto: Holm Wolschendorf

Ludwigsburg. 800 Gramm wiegt sie und seit gestern hat sie einen neuen Träger: Dr. Matthias Knecht hat bei seiner feierlichen Vereidigung im Kulturzentrum erstmals die goldene Amtskette der Stadt umgehängt. Damit ist er jetzt auch offiziell der neue Oberbürgermeister von Ludwigsburg. Seinen ersten Arbeitstag hatte er bereits am 1. September.

Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft – auch die vier Vorgänger von Knecht, Otfried Ulshöfer, Hans Jochen Henke, Christof Eichert und Werner Spec waren anwesend – leistete er seinen Schwur. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Dr. Michael Vierling, nahm den Amtseid ab und streifte Knecht dann die goldene Amtskette über.

In seiner Rede sprach Vierling von einer „neuen Ludwigsburger Epoche“. In Knecht setze er die Hoffnung, dass sich alte politische Blockaden auflösen und sich dadurch für Ludwigsburg neue Gestaltungsoptionen ergeben. In seiner Funktion als Oberbürgermeister sei Knecht „nicht der Knecht des Gemeinderats“. Stattdessen gehe es darum, der Stadt gemeinsam mit dem Gemeinderat gute Dienste zu erweisen.

Ein Lebenstraum geht in Erfüllung

Matthias Knecht begann seine Rede mit einigen persönlichen Worten und einer großen Runde Dank. „Das ist ein erhebender Augenblick für mich.“ Viele Jahre habe er sich zielstrebig auf diesen Lebenstraum vorbereitet. Jetzt angekommen zu sein, sei ein großartiges Gefühl.

Der erste Dank ging an seine Frau Ulrike und an seinen kleinen Sohn Jakob. Im März hätte er gemeinsam mit seiner Frau lange über der Frage gerungen, ob er sich als Oberbürgermeister in Ludwigsburg bewerben solle. Seine Frau habe dann zu ihm gesagt: „Geh Deinen Weg, ich kann Dich sowieso nicht davon abhalten“, sagte Knecht. „Ich Danke Dir 1000 Mal, dass wir diesen Weg gemeinsam gegangen sind“, bedankte sich der frisch vereidigte OB bei seiner Frau. Neben weiteren Wegbereitern hob er auch ausdrücklich seinem Vorgänger Werner Spec, den er in der Wahl am 30...Juni geschlagen hatte, hervor. Spec habe herausragende Dienste für die Stadt geleistet und er, Knecht, werde alles dafür tun, ein würdiger Nachfolger zu werden.

In kurzen Skizzen umriss Matthias Knecht außerdem die Kernpunkte seiner Politik für die kommenden acht Jahre. Die drei zentralen Themen sind für ihn Bildung und Betreuung, der Klimawandel und der Wohnungsbau in Ludwigsburg. Darüber hinaus sei es ihm besonders wichtig, für ein gutes Miteinander in Ludwigsburg zu sorgen. Nur im Zusammenspiel von Gemeinderat, Verwaltung und Bürgern könne etwas erreicht werden. Gleichzeitung macht sich der neue OB für einen ehrlichen Umgang mit den Bürgern stark. „Die Verwaltung muss auch sagen, wenn etwas nicht funktioniert hat.“

Ziele entwickeln und andere mitnehmen

Zuvor hatte bereits der Erste Bürgermeister Konrad Seigfried dem Oberbürgermeister seine loyale Unterstützung zugesichert. Er wünschte Matthias Knecht einen „weiten Blick und einen langen Atem“. Ein Oberbürgermeister brauche die Fähigkeit, Ziele zu entwickeln und andere mitzunehmen. Und: Er müsse gemeinsam mit Bürgern und Gemeinderat Antworten finden.

Weitere Redner und Glückwunschüberbringer waren der Landrat Dr. Rainer Haas, der Regierungspräsident Wolfgang Reimer und der Personalrat der Stadtverwaltung Oliver Altmann. Musikalisch wurde die Amtseinführung vom Sinfonieorchester Ludwigsburg begleitet.

Autor: