Logo

Ende der Durststrecke ist in Sicht

Das Kreisjugendorchester spielt am 7. November seine Musical-Gala im Forum

Stargast ist Kevin Tarte wieder dabei. Foto: Conny Wenk/p
Stargast ist Kevin Tarte wieder dabei. Foto: Conny Wenk/p
Startklar: Das KJO ist wieder fleißig am Proben. Foto: privat
Startklar: Das KJO ist wieder fleißig am Proben. Foto: privat
Die Leitung hat natürlich Roland Haug, der sich freut, endlich wieder mit den jungen Musikern arbeiten zu können. Foto: Ramona Theiss
Die Leitung hat natürlich Roland Haug, der sich freut, endlich wieder mit den jungen Musikern arbeiten zu können. Foto: Ramona Theiss

Besigheim/Ludwigsburg. Nach einer fast zweijährigen coronabedingten Zwangspause schwingt sich das Kreisjugendorchester Ludwigsburg (KJO) auf, wieder die Bühnen des Landkreises und darüber hinaus zu erobern. Nachdem insgesamt nicht weniger als sechs Konzerte ausfallen mussten, wird seit Anfang Oktober wieder geprobt, und alle sind hochmotiviert, an alte Zeiten anzuknüpfen. „Der Spaßfaktor ist groß“, betont Dirigent Roland Haug im Gespräch mit unserer Zeitung. „Wir haben uns ja eineinhalb Jahre kaum gesehen und nicht mehr gespielt.“

Am Sonntag, 7. November, um 17 Uhr steht nun die traditionsreiche Musical-Gala im Forum an – mit wie üblich illustrer Besetzung: Der US-amerikanische Musicaldarsteller Kevin Tarte (einst Graf Krolock im Stuttgarter „Tanz der Vampire“) ist seit der ersten von jährlich meist zwei KJO-Galas in den vergangenen 14 Jahren dabei – „ein guter Freund und Unterstützer“, wie Haug betont. So ist er auch diesmal mit von der Partie, ebenso wie der Sänger Uli Scherbel, der auch schon mit dem Kreisjugendorchester auf der Bühne stand – und diesmal sogar seine Steppschuhe im Gepäck hat. 2015 war die Dritte im Bunde, die Sängerin Kristin Hölck, mit dem KJO auf Südkorea-Reise, nun ist sie Teil des wie immer höchst umfangreichen Musical-Programm, das Roland Haug zusammengestellt hat, nachdem er den Termin – bereits vorsichtig optimistisch – bereits Ende 2020 festgezurrt hatte.

Erklingen werden im Forum viele bekannte Lieder und Melodien aus „Elisabeth“, „Starlight Express“, „König der Löwen“, „Singing in the Rain“, „Ich war noch niemals in New York“ und „Mamma Mia“, aber auch Jazz, Afrikanisches und Klezmer. Die Instrumentalsolisten aus dem Kreis der jungen KJO-Musiker sind Marius Müller (Euphonium) sowie Melina Weiß und Philippa Hübel (beide Waldhorn).

Personell hat das KJO zuletzt ein paar Federn lassen müssen, haben sich doch im Laufe der Monate manche jungen Talente gegen die Musik entschieden oder sind wegen Umzugs nicht mehr verfügbar. 15 haben das Orchester in der langen spielfreien Zeit verlassen, nur fünf neue Mitglieder kamen gleichzeitig hinzu. „Das tut mir schon sehr weh“, sagt Haug, um mit Blick auf das anstehende Konzert zu versichern: „Wir sind aber natürlich spielfähig!“ Rund 70 Blasmusiker werden nächste Woche auf der Bühne sein, sofern nicht doch schon wieder irgendetwas dazwischenkommt – man weiß ja schließlich nie, das hat auch Roland Haug seit dem letzten Konzert Ende 2019 in der Alten Kelter in Besigheim gelernt. „Diese ständigen Änderungen sind brutal gewesen“, sagt er mit Blick auf die Absagen während der Coronapandemie und seufzt. „Alles schon ein bisschen aufregend.“

Info: Karten für die Gala am Sonntag, 7. November, um 17 Uhr gibt es unter Telefon (07141)9103918 sowie auf www.forum.ludwigsburg.de.

Autor: