Logo

MHP-Riesen

Finanziell und sportlich gerüstet

Während die Mannschaft Jahr für Jahr wechselt, bauen die MHP-Riesen Ludwigsburg bei den Sponsoren auf möglichst viel Konstanz. Vor allem durch Namenssponsor MHP und die Sparda-Bank will der Basketball-Bundesligist die Lücke schließen, die Mann + Hummel hinterlässt.

Bereiten sich auf die Bundesliga-Saison vor: Trainer John Patrick (Mitte) und sein Basketball-Team der Riesen.Foto : Baumann
Bereiten sich auf die Bundesliga-Saison vor: Trainer John Patrick (Mitte) und sein Basketball-Team der Riesen.Foto : Baumann
350_0900_23541_Bau_20190917_AK_019.jpg

Ludwigsburg. „Wir haben wieder einmal den Resetknopf gedrückt“, sagte Alexander Reil gestern bei einer Pressekonferenz vor dem Saisonstart der Basketball-Bundesliga im VIP-Raum der MHP-Arena. Der 1. Vorsitzende der MHP-Riesen Ludwigsburg meint damit die Mannschaft, die mit nur zwei Spielern aus dem Vorjahr in einer Woche am 25. September gegen den Mitteldeutschen BC in die neue Spielzeit starten wird. Mit zehn Siegen aus elf Vorbereitungsspielen besteht trotz des neuformierten Teams Grund zum Optimismus.

In der vergangenen Saison enttäuschten die Riesen, die Mannschaft harmonierte nie und verpasste die Play-offs. Deshalb wurde bei der Kaderzusammenstellung viel Wert auf Teamchemie gelegt. Viele Spieler kennen sich untereinander oder einen der Trainer aus früheren Tagen.

Dennoch hat Center-Rookie Jehyve Floyd das Team bereits wieder verlassen. Ob und wann der offene Kaderplatz besetzt wird, lässt Trainer John Patrick offen. Mit Hans Brase als Starting-Center, Jonas Wohlfarth-Bottermann und Ariel Hukporti sieht sich der Coach unter dem Korb gut aufgestellt. Gut möglich, dass ein weiterer Combo-Guard verpflichtet wird – abhängig davon, wie sich die ersten Spiele gestalten.

Während die alljährliche Rotation im Team der Ludwigsburger mittlerweile Routine ist, setzten die Riesen auf der Trainerbank und den Sponsoren auf Kontinuität. Darauf legte Reil gestern besonderen Wert. „Unsere Sponsorenverträge laufen länger als unsere Spielerverträge“, sagte er mit einem Schmunzeln. Bereits seit Ende der vergangenen Saison steht fest, dass Namenssponsor MHP die Zusammenarbeit weitere drei Jahre fortsetzen wird. Wie das Unternehmen und die Riesen gestern mitteilten, wird auch die Sparda-Bank drei weitere Jahre den Club unterstützen und das Engagement dabei erweitern. Das Logo der Genossenschaftsbank kommt auf das Trikot. Damit wollen die Riesen die Lücke schließen, die Mann + Hummel hinterlässt. Das Ludwigsburger Unternehmen war einer der wichtigsten Sponsoren der Basketballer und hatte die Zusammenarbeit aufgrund eines Sparprogramms vorzeitig gekündigt (wir berichteten). „Insgesamt werden wir in der Lage sein, eine Mannschaft zusammenzustellen, die dem Budget der Vorjahre entspricht“, sagte Reil. Dem zufolge liegt der Saisonetat des Clubs bei schätzungsweise 4,8 bis fünf Millionen Euro.

Ansprüche auf sportliche Erfolge wollte MHP-Geschäftsführer und Mitgründer Ralf Hofmann nicht stellen. „Es ist natürlich schön, wenn wir es in die Play-offs schaffen, aber das ist nicht unser Aspekt. Wir machen das, weil wir Mitarbeiter suchen.“ Das Beratungsunternehmen mit Sitz in Ludwigsburg wolle vom Image des Basketballs profitieren. „Das ist anders als beim Fußball oder Eishockey. Wir suchen Hochschulabsolventen. Da passt der Basketball hervorragend.“ Laut eigenen Angaben beschäftigt MHP weltweit 2500 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 431 Millionen Euro jährlich. „Wir wachsen dieses Jahr um etwa 600 Leute und davon viele in Ludwigsburg“, betonte Hofmann. Reil und sein Team haben dem Club durch die Verlängerungen eine erhebliche Planungssicherheit geschaffen – keine Selbstverständlichkeit, wie Reil betont: „Es ist seit einer gewissen Zeit sicher etwas schwieriger geworden. Es gibt eine gewisse Skepsis.“

Autor: