Logo

Kurios, rar und wertvoll

350_0900_28006_Fabian_Benoehr.jpg
350_0900_28006_Fabian_Benoehr.jpg
Der Antiquitäten-Experte Fabian Benöhr ist von der hohen Qualität der Antiquitäten unserer Leser überrascht. Heute endet unsere Serie.

Ludwigsburg. Das Fernglas einer Flugabwehrkanone aus dem Zweiten Weltkrieg, eine Medaille von der königlichen Silberhochzeit oder ein Werk des Malers Adolf Bock, der den Untergang der Gustloff am Ende des Zweiten Weltkriegs überlebt hat: Der Backnanger Antiquitätenexperte Fabian Benöhr ist begeistert von den Antiquitäten unserer Leser, die uns im Rahmen unserer Serie in den vergangenen Wochen vorgestellt wurden. „Durchweg tolle Sachen.“ Leider konnten wir nicht alle in der Zeitung vorstellen.

Anlass für die Aktion war der coronabedingte Ausfall der Antikmeile auf dem Marktplatz. Auf der hätte es nicht nur Antiquitäten zu kaufen gegeben, sondern man hätte sich seine Kostbarkeiten auch von Experten bewerten lassen können. Da Fabian Benöhr bei unserer Aktion nur Fotos zur Verfügung standen, konnte er natürlich nur eine grobe Einschätzung zu den Gegenständen und ihrem Wert geben.

„Vor allem die Geschichten hinter vielen dieser Gegenstände haben mich fasziniert“, sagt Benöhr. Die Aktion hat gezeigt, dass im Kreis Ludwigsburg in vielen Haushalten Kostbarkeiten und Raritäten schlummern. Nicht selten sind die Stücke über mehrere Generationen weitervererbt worden. Ihr Wert liegt eher im familiären Bezug denn im Geld.

Besonders toll fand der Antiquitätenexperte, der mittlerweile auch als Immobilienmakler arbeitet, dass viele der Antiquitäten einen regionalen Bezug hatten.

Die Recherche über Antiquitäten ist oft mühsam. In vielen Fällen gehören Geduld und Vorkenntnisse dazu, um überhaupt ein Ergebnis zu erhalten. Am Ende des Weges erwarten einen aber lohnende Erfahrungen. Man habe die Chance „Geschichte zu atmen“, so nennt das Fabian Benöhr.

Info: Fabian Benöhr ist Antiquitätenhändler und tritt als Experte in der Sendung „Bares für Rares“ auf. Er hat zwei Geschäfte in Backnang und Marbach (Niklastorstraße 7), (07191) 8992082, info@wirttemberg.de.