Logo

Lieblingskünstler der Preisträgerin ist Picasso

Lange bevor das Fest der Gemeinschaftsschule offiziell eröffnet wurde, herrschte auf dem Pausenhof und im Gebäude viel Betrieb.

350_0900_13066_CONEne_lui.jpg
Auszeichnung für besondere künstlerische Leistungen: Kulturamtsleiterin Anette Walz überreicht Freyha Strohbach die Urkunde für den Luisa-Richter-Preis. Foto: Foto: Alfred Drossel

Ludwigsburg. Eltern saßen an Tischen beieinander, die Kinder tobten derweil auf dem Gelände und erkundeten schon einmal die vielen Angebote, die am gestrigen Nachmittag für Kurzweil sorgen sollten. Rektorin Renate Opiolla forderte dann auch kurz darauf die Besucher auf: „Genießen Sie, was die Klassen vorbereitet haben!“. Auch Elternbeiratsvorsitzender Christian Saußele zeigte sich in seiner kurzen Ansprache glücklich darüber, dass wieder ein Schulfest stattfand. Der Erlös, sagte Saußele, gehe an den Sozialfond der Schule. Da schmeckte manchen Gästen das angebotene Essen gleich noch besser.

 

Die Schülerin Freyha Strohbach hatte ihren ganz besonderen Auftritt: Die Mundelsheimerin wurde von der städtischen Kulturamtsleiterin Anette Walz mit dem Luisa-Richter-Preis ausgezeichnet. Dieser wird seit 2008 jährlich für künstlerisch besondere Leistungen im Fach „Bildende Kunst“ an Schüler der Besigheimer Schulen verliehen. Namensgeberin ist die 1928 in Besigheim geborene und vielfach ausgezeichnete Künstlerin Luisa Richter, die im vergangenen Jahr in ihrer Walheimat Caracas (Venezuela) starb.

 

Nachwuchskünstlerin Freyha Strohbach malt und zeichnet am liebsten mit Bleistift und Wachsmalkreide. Ihr Lieblingskünstler ist Picasso. Die Preisträgerin bekam viel Applaus von den Besuchern – genau wie Schülersprecherin Sophie Hansen, die den Besuchern viel Spaß auf dem Fest wünschte mit den Worten: „Vergesst die Leute nicht, die ihr liebt.“