Logo

Nachhaltigkeit steht im Fokus

350_0900_34513_Ranga_Yogeshwar_59305941.jpg
Ranga Yogeshwar (oben) wurde für die Schwerpunktveranstaltung der Schiller-VHS gewonnen. Karl Lauterbach diskutiert bei der digitalen Vortragsreihe über das Gesundheitssystem. Eine Exkursion führt in den BenningerUnverpackt-Laden..Archivfotos: dpa (2
Ranga Yogeshwar (oben) wurde für die Schwerpunktveranstaltung der Schiller-VHS gewonnen. Karl Lauterbach diskutiert bei der digitalen Vortragsreihe über das Gesundheitssystem. Eine Exkursion führt in den BenningerUnverpackt-Laden..Archivfotos: dpa (2
350_0900_34515__X203053.jpg
350_0900_34515__X203053.jpg
Die Schiller-Volkshochschule Landkreis Ludwigsburg legt in ihrem schon bald beginnenden Herbst- und Wintersemester den Fokus auf ein brandaktuelles Thema. Nachhaltigkeit wird dieses Mal im Mittelpunkt der Kurse und Vorträge stehen. Die Schwerpunktveranstaltung mit Ranga Yogeshwar befasst sich damit, wie das Leben im 22. Jahrhundert aussehen könnte.

Kreis Ludwigsburg. Die Schiller-Volkshochschule (VHS) stellt erneut das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt. Spannende Vorträge und Diskussionsrunden – vor Ort ebenso wie online – hinterfragten zum Beispiel Energiepolitik und globalen Handel, teilt das Landratsamt Ludwigsburg mit. Exkursionen, Besichtigungen und Praxiskurse vermittelten Hintergrundwissen und gäben Impulse für eine nachhaltige Lebensgestaltung, bewussten Konsum und ressourcenschonendes Verhalten.

Die VHS ist Partner der Initiative „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Gemeint ist damit laut Landratsamt eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Bildung für nachhaltige Entwicklung gehe über die klassische Umweltbildung hinaus und verbinde verschiedene Dimensionen von Nachhaltigkeit - nämlich die ökologische, ökonomische und soziale Dimension.

Führungen und Kreatvikurse

Das Programm zum Semesterschwerpunkt umfasst über 50 Vorträge, Kurse und Exkursionen zu den verschiedenen Facetten von Nachhaltigkeit, darunter eine naturkundliche Exkursion zu fast vergessenen Baumarten am Lemberg, einen Workshop zur Methode der „Crispr/Cas9 Genschere“, deren Entdecker 2020 den Nobelpreis erhielten, Führungen im neuen Unverpackt-Laden „heimathafen“ in Benningen, Kreativkurse zum „Upcycling“, ein Fahrsicherheitstraining für Elektroautos und Stadtrundgänge zum Thema „Future Fashion“ in Ludwigsburg und noch vieles andere mehr.

Es gibt wieder Akademietage

Nach der pandemiebedingten Absage im letzten Jahr sollen in diesem Semester auch wieder die Akademietage in Bietigheim-Bissingen stattfinden. Die Auftaktveranstaltung dazu ist am 18. Oktober. Professor Julian Nida-Rümelin wird zum Thema „Die Realität des Risikos: Über den vernünftigen Umgang mit Gefahren“ referieren. Am 3. und 5. November beleuchten Experten aus verschiedenen Fachgebieten die Frage „Der große Umbruch – In welcher Gesellschaft wollen/werden wir leben?“. An die Vorträge zu den Themen Bildungssystem, Digitalisierung, Zukunft der Arbeit, Wirtschaftswachstum, Populismus und Extremismus, Soziale Sicherheit und Bewältigung der Zukunft mit Mut, Maß und Gelassenheit schließen sich jeweils Diskussionsrunden zwischen Vortragenden und Teilnehmenden an.

Die geplanten Kurse im Herbst und Winter sollen nach derzeitigem Stand in Präsenz stattfinden. Die Hygienekonzepte der VHS werden laufend den Erfordernissen angepasst. Durch die beschränkte Kapazität der jeweiligen Räume ist in einigen Kursen, besonders in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Tanz, weiterhin eine Begrenzung der Zahl der Teilnehmenden pro Kurs notwendig.

Onlineabgebot wird ausgebaut

Parallel zu den Präsenzkursen wird das Onlineangebot weiter ausgebaut und umfasst in diesem Semester über 230 Veranstaltungen. Darüber hinaus sind zahlreiche Kurse so konzipiert, dass sie, falls notwendig, vom Präsenz- auf ein Onlineformat umgestellt werden können. Mit diesem Konzept seien im vergangenen Semester positive Erfahrungen gemacht worden, teilt das Landratsamt mit.

Neu im digitalen Angebot sind Onlinevorträge in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zu den Themen Reiserecht und Lebensmittelkennzeichnung sowie Rechtsvorträge zu „Testamente für Patchworkfamilien“ und „Ehevertrag“. Das Projekt „gesundaltern@bw“ möchte Bürgerinnen und Bürger in der Digitalisierung von Gesund-heit, Medizin und Pflege begleiten und befähigen, selbstbestimmt zu agieren. Im Rahmen des Projekts werden mehrere kostenlose digitale Vorträge und Praxiswerkstätten angeboten, etwa zu Gesundheits-Apps und Online-Videosprechstunde.

Neu im Fachbereich Musik ist der Onlinekurs für Schlagzeug. Allein 47 Onlinekurse hat der Fachbereich EDV und neue Medien im Angebot, darunter neben Office-Anwendungen, Bildbearbeitung, SAP und Business-Kursen auch der neue Kurs „Smart Surfer: Navigieren im breiten Angebot an Information und Unterhaltung im Internet“.

Sowohl online als auch vor Ort in Marbach und Bietigheim-Bissingen finden die Kurse der Sommer-VHS statt: Das breite Angebot in den Sommerferien richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder, Jugendliche und Schüler mit Kursen zum Zehn-Finger-Tastaturschreiben, „PC für Kids“, Bürokommunikation mit Outlook, Kurse für Word und Excel auf verschiedenen Niveaustufen, „SAP in der betrieblichen Praxis“ sowie Workshops zu den Bildbearbeitungsprogrammen Adobe Photoshop und CorelDraw.

Den vielfältigen Auswirkungen der Corona-Krise sowohl auf persönlicher als auch auf gesellschaftlicher Ebene trägt ein erweitertes Angebot im Fachbereich Gesundheit Rechnung: neben mehreren neuen Kursen für Meditation gibt es Vorträge zu den Themen Depression, Schlafstörungen und Erste Hilfe bei Alltagsstress. Im Rahmen der digitalen Vortragsreihe vhs.wissen live diskutieren Karl Lauterbach und Prof. Dr. Thomas Pogge im interaktiven Livestream über die brisante Frage: „Wie lässt sich unser Gesundheitssystem fairer und effizienter gestalten?“

Im Herbst 2021 und im Januar 2022 sind nun auch wieder Studienreisen geplant: Die Bildungsreisen „Usbekistan – Entlang der historischen Seidenstraße“, „Peloponnes & Athen - Gegenwart und Antike“ sowie „Jordanien – Wiege der Menschheit“ stehen auf dem Programm. (red)

Info: Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten Interessierte bei den die Mitarbeitenden der Schiller-VHS telefonisch unter der Nummer (07141) 1442666.