Logo

Neuer Radweg statt alter Bahntrasse

20 Jahre ist es her, dass auf der Bahnstrecke zwischen Kleinglattbach und Enzweihingen Züge gefahren sind. Jetzt ist in Vaihingen der erste Abschnitt eines innerstädtischen Fuß- und Radwegs auf der alten Trasse freigegeben worden.

Erst der Scherenschnitt mit Maske, danach sollte sich die Politprominenz in Vaihingen noch aufs Rad schwingen und die neue Strecke testen. Foto: Alfred Drossel
Erst der Scherenschnitt mit Maske, danach sollte sich die Politprominenz in Vaihingen noch aufs Rad schwingen und die neue Strecke testen. Foto: Alfred Drossel

Vaihingen. Der neue Radweg soll im Endausbau auf eine Länge von rund 7,2 Kilometer kommen und an den Enztalradweg bei Enzweihingen sowie an die Strecke Sersheim-Sachsenheim auf der anderen Seite angeschlossen werden. 2,7 Millionen Euro hat dasProjekt mit drei Brücken gekostet. Abzüglich der Fördermittel muss die Stadt Vaihingen einen Eigenanteil von etwa 800000 Euro leisten.

Zuletzt waren die Planer von einem späteren Baubeginn ausgegangen, weil die Bahnstrecke formell weder stillgelegt noch freigestellt war. Die Verfahren konnten jedoch rechtzeitig abgeschlossen werden. Darüber hinaus wurde eine Umweltverträglichkeitsvorprüfung erstellt.

Der Vaihinger Oberbürgermeister Gerd Maisch berichtete am Donnerstag vom Auf und Ab des Projekts, von Bürgerentscheiden und heftigen Diskussionen. „Eine Museumsbahn auf der Strecke einzurichten, wäre nicht wirtschaftlich gewesen“, so Maisch. „Eine reine Radautobahn wollten wir aber auch nicht.“

Jetzt sei eine innerstädtische Rad- und Fußwegverbindung mit touristischen Anschlussmöglichkeiten entstanden. Vor allem auch die rund 2000 Schülerinnen und Schüler des Vaihinger Schulzentrums profitierten davon, betonte Maisch. Dies bestätigte Schulleiter Uwe Lehmann am Donnerstag. Der Weg zur Schule mit dem Rad sei attraktiver geworden.

Thomas Bopp, der Vorsitzende der Stuttgarter Regionalversammlung, sieht bei dem neuen Radweg auch den regionalen Gedanken erfüllt. Daher habe sein Verband Fördermittel bereitgestellt. Der Vaihinger Landtagsabgeordnete Markus Rösler (Grüne) bezeichnete die Strecke als einen „sinnvollen Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilität“.

Autor: