Logo

Tödlicher Unfall: Polizei sucht Zeugen

47-jähriger Autofahrer stürzt Weinberg hinab – Wendemanöver wohl Ursache

Der Feuerwehreinsatz am Mundelsheimer Käsberg. Foto: Alfred Drossel
Der Feuerwehreinsatz am Mundelsheimer Käsberg. Foto: Alfred Drossel

Mundelsheim/Hessigheim. An der steilsten Stelle des Mundelsheimer Käsbergs ist am Donnerstagabend ein 47-jähriger Autofahrer vom Käsbergweg aus mit seinem Fahrzeug 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Mann starb an der Unglücksstelle (wir berichteten).

Das Unglück hat in der Weinbaugemeinde viele Fragen aufgeworfen. Geklärt werden konnten die Umstände des Unfalls bisher aber nicht. Allem Anschein nach hat der 47-Jährige mit seinem Fahrzeug auf dem schmalen Weg wenden wollen und ist dabei über den etwa zehn Zentimeter hohen Bordstein geraten. Das Fahrzeug stürzte ab, überschlug sich mehrmals und blieb auf dem Dach in den steilen Weinbergen liegen.

Bei dem Verunglückten handelt es sich nach Informationen unserer Zeitung um einen seit sechs, sieben Jahren in der Gemeinde lebenden Mann, der nach Beobachtungen von Nachbarn sehr selten Auto gefahren sein soll.

Warum der 47-Jährige auf dem Käsbergweg unterwegs war, bleibt ein Rätsel. Der nur für Fahrzeuge der Wengerter freie Weg werde zunehmend wie alle Weinbergwege in Mundelsheim zu Ausflugsfahrten genutzt, erklärt Friedrich Fink von der Weingärtnergenossenschaft. Sie behinderten die Wengerter bei ihrer Arbeit und hinterließen oftmals auch Müll. Das sei ein Ärgernis.

Die Polizei ist jetzt auf Angaben zum Unfallgeschehen vom Donnerstagabend angewiesen, um den Fall aufklären zu können. Wer Angaben machen kann, solle sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg in Verbindung setzen unter der Telefonnummer (0711) 68690. (ad)