Logo

Strohgäu

A.81: Unfall nach Herzinfarkt am Steuer

Ein 63 Jahre alter Autofahrer hat am Dienstagvormittag auf der A.81 einen Herzinfarkt am Steuer erlitten und daraufhin einen Unfall gebaut. Nach Angaben der Polizei ereignete sich das Unglück gegen 10.25 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Zuffenhausen. Dem Fahrer sei es wegen massiver Kreislaufprobleme schlecht geworden, heißt es in einer Pressemitteilung. Dadurch habe er die Kontrolle über seinen Fiat verloren und sei von rechts über alle drei Fahrstreifen nach links gezogen.

Dort stieß er offenbar seitlich mit einem auf der linken Spur fahrenden Audi zusammen und drückte diesen in die Leitplanke. Der Unfallverursacher zog seinen Wagen daraufhin wieder nach rechts, prallte in die rechte Leitplanke und konnte sein Auto schließlich auf dem Standstreifen zum Stillstand bringen. Er brach neben seinem Fahrzeug bewusstlos zusammen und musste von Ersthelfern bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes reanimiert werden. Ein Hubschrauber flog den Mann in ein Krankenhaus.

An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 4000 Euro, am Audi beläuft sich der Schaden auf etwa 10.000 Euro. Der Audi-Fahrer blieb unverletzt, heißt es in der Mitteilung weiter. Die A.81 musste für die Landung des Rettungshubschraubers gesperrt werden. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau. Zur Reinigung der Fahrbahn sowie zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Asperg und Möglingen mit sieben Fahrzeugen und 34 Helfern vor Ort. (red)