Logo

Pleidelsheim

Abstand falsch eingeschätzt

Etwa 36000 Euro Gesamtschaden an zwei Fahrzeugen und verschiedenen Verkehrseinrichtungen, sowie eine leicht verletzte Person, sind die Bilanz eines Überholmanövers auf der Autobahn 81 bei Pleidelsheim am Mittwoch gegen 20.30 Uhr.

Ein 34-jähriger Ford-Fahrer war mit seinem Wagen auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs und wollte zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Nord ein Fahrzeug auf dem mittleren Fahrstreifen überholen. Hierzu wechselte der 34-Jährige über alle Fahrstreifen nach ganz links.

Dabei hat er mutmaßlich den Abstand und die Geschwindigkeit eines auf dem linken Streifen fahrenden BMW falsch einschätzte, so dass es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Nach dem Zusammenprall schleuderten die beiden Autos gegen die Mittelschutzplanke und kamen erst nach etwa 150 Metern auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand.

Fahrstreifen gesperrt

Da sich Fahrzeugteile und Erdreich über den linken und mittleren Fahrstreifen verteilten, mussten diese zur Unfallaufnahme, Bergung und Reinigung der Fahrbahn gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Der 20-jährige BMW-Fahrer wurde bei der Kollision und dem anschließenden Schleudern leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Autobahnmeisterei reinigte die Fahrbahn und gab anschließend den Verkehr wieder frei. (red)