Logo

Ludwigsburg

Akademiehof: Fünf Beamte bei Festnahme verletzt

Am vergangenen Freitag kam es auf dem Akademiehof erneut zu Unruhen mit dortigen Besuchern, bei denen fünf Polizisten verletzt wurden.

Am Freitagabend hielten sich laut Polizeibericht sich bis zu 100 Personen auf dem Platz auf, und die Polizei registrierte über mehrere Stunden hinweg Ordnungsstörungen, Streitigkeiten, Verstöße gegen die städtische Polizeiverordnung und eine Körperverletzung. Um weitere Störungen zu verhindern, wurde der Platz gegen Mitternacht vollständig geräumt.

Während fast alle Besucher mit Verständnis reagierten und den Platz friedlich verließen, trat ein angetrunkener 19-Jähriger an zwei Einsatzfahrzeugen jeweils einen Außenspiegel ab. Er wurde von zivilen Polizeikräften beobachtet und mit Unterstützung von uniformierten Kollegen in Gewahrsam genommen. Dabei leistete er massiven Widerstand und musste gefesselt werden. Auf dem Weg zum Polizeirevier schlug und trat er um sich und verletzte dabei fünf Polizeibeamte leicht.

Der Einsatz wurde von einer größeren Personengruppe verfolgt, die lautstark die Freilassung des 19-Jährigen forderte. Die Polizisten wurden aus der Gruppe heraus aber nicht angegangen, so die Polizei.

Am Samstagabend sei die Stimmung in der Innenstadt dagegen weitgehend gelöst gewesen. Gegen 23 Uhr hätten Einsatzkräfte in der Mathildenstraße dann allerdings einen 21-Jährigen angetroffen, der sich augenscheinlich mit einem 19-Jährigen unterhielt und dabei ein Messer hinter seinem Rücken verbarg.

Bei er anschließenden Kontrolle konnte der 21-Jährige keine plausible Erklärung für sein Verhalten abgeben. Das Messer wurde von der Polizei beschlagnahmt. (red)