Logo

Schwieberdingen

Auto bleibt nach B 10-Unfall auf der Seite liegen

Die Bundesstraße 10 ist am Montagmorgen bei Schwieberdingen für rund eine Stunde lang in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt gewesen. Der Grund war nach Angaben der Polizei ein Verkehrsunfall, bei dem ein Beteiligter leicht verletzt wurde und ein Schaden in Höhe von etwa 30 000 Euro entstand.

350_0900_21005_19_11_18Wolschendorf_2.jpg
Auf der B 10 kommt es am Montagmorgen zu einem Unfall, bei dem sich ein Beteiligter leicht verletzt. Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 30 000 Euro. Foto: Holm Wolschendorf
Ludwigsburg. Ein 58-jähriger Autofahrer war gegen 7.45 Uhr in einem VW Touareg in Richtung Vaihingen unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt Schwieberdingen-Mitte ordnete er sich zunächst dort ein, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Dann wendete der Fahrer aber plötzlich auf der B 10 aus bislang noch unbekannten Gründen. Er übersah bei dem Manöver einen aus Richtung Stuttgart heranfahrenden Golf, in dem ein 51 Jahre alter Mann saß. Dieser konnte einen Zusammenstoß nach Angaben der Einsatzkräfte nicht mehr verhindern und prallte dem Touareg in die Fahrerseite.

Fahrzeuge abgeschleppt

Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Auto auf die rechte Fahrzeugseite, der 58-jährige Insasse wurde bei der Aktion leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Vor allem in Richtung Stuttgart staute sich der Verkehr laut Polizei auf mehreren Kilometern. Die Feuerwehr Schwieberdingen war mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Auch der Rettungsdienst war vor Ort. (red)