Logo

Arbeitsunfall

Bagger beschädigt Gasleitung

Nach einem Gasaustritt muss die Konzentration in der Luft gemessen werden, ehe es Entwarnung gibt. Symbolfoto: dpa
Nach einem Gasaustritt muss die Konzentration in der Luft gemessen werden, ehe es Entwarnung gibt. Symbol Foto: dpa

Hemmingen. Bei Bauarbeiten auf dem ehemaligen Volksbank-Gelände in der Hemminger Ortsmitte ist es am Montagmorgen zum Austritt von Gas gekommen, die Folge waren eine Evakuierungsaktion und ein größerer Einsatz der Feuerwehr. Ein Baggerfahrer hatte gegen neun Uhr eine Leitung beschädigt, dann aber laut Kommandant Marco Spera genau richtig reagiert und sofort zwei Schaufeln Erde auf die Unfallstelle gekippt.

Die mit 21 Mann angerückte Feuerwehr sperrte in der Folge den Gefahrenbereich ab – vor allem die Durchgangsstraße, mit entsprechenden Folgen für den Verkehr – und evakuierte Häuser in einem Radius von 200 Metern. Zwei Atemschutztrupps stellten den Brandschutz sicher.

Nachdem der Gasversorger die beschädigte Leitung verschlossen hatte, rückte die Feuerwehr wieder ein. Der ganze Einsatz dauerte etwa anderthalb Stunden. (jsw)