Logo

Besigheim

Bahnreisende von Jugendlichen angegriffen

Besigheim. Zwei Männer im Alter von 54 und 48 Jahren sind am Dienstagabend gegen 21 Uhr im Regionalzug von Heilbronn nach Stuttgart von einem 17-Jährigen geschlagen und verletzt worden. Mindestens zwei weitere Täter waren beteiligt.

Wie die Bundespolizeiinspektion Stuttgart mitteilt, soll es zunächst im Zug zwischen den Jugendlichen und den beiden Fahrgästen zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Folge der 17-Jährige und dessen unbekannte Begleiter mit Fäusten auf die Reisenden einschlugen. Kurz nach der Tat flüchteten die Täter offenbar aus der Regionalbahn, als diese am Bahnhof Besigheim hielt. Eine Streife der Landespolizei nahm den mit 0,7 Promille alkoholisierten 17-Jährigen im Zuge der Fahndung vorläufig fest. Mindestens zwei weitere mutmaßliche Täter konnten unerkannt flüchten.

Randale auf dem Polizeirevier

Im Anschluss beleidigte der polizeibekannte Tatverdächtige die Beamten der Landespolizei und beschädigte zudem noch das Inventar des örtlichen Reviers. Später wurde er an einen Betreuer seiner Jugendwohneinrichtung übergeben.

Die 54- und 48-jährigen Männer erlitten durch den Vorfall Platzwunden und Schwellungen im Gesicht und wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Bundespolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Info: Zeugen, die Hinweise zum Vorfall geben können, sollen sich unter der Telefonnummer (07.11) 87.03.50 melden. (red)