Logo

Falsche Verwandte und Versprechen am Telefon

Kreis Ludwigsburg. Falsche Enkel, falsche Polizisten, falsche Gewinnversprechen – nach Angaben der Polizei sind Telefonbetrüger derzeit besonders aktiv und mit ihren Methoden auch immer wieder erfolgreich.

Am Mittwochnachmittag wurde eine ältere Frau in Walheim von ihrer angeblichen Nichte angerufen, die vorgab, für den Kauf einer Wohnung Geld zu benötigen. Sie kündigte einen „Herrn Schröder“ an, dem die ältere Dame wenig später rund 20 000 Euro aushändigte. Der Mann machte sich damit aus dem Staub.

Doch die Betrüger geben sich laut Polizei nicht nur als Familienangehörige aus, die für den Kauf einer Immobilie oder aus anderem Anlass schnell viel Geld brauchen. Sie treten auch als angebliche Polizeibeamte auf, berichten von der Festnahme einer Einbrecherbande und geben vor, Bargeld und Wertgegenstände des Angerufenen in Sicherheit bringen zu wollen. Die Polizei weist darauf hin, dass sie niemals dazu auffordern würde, Bargeld oder Wertgegenstände in Verwahrung zu geben.

In anderen Fällen verkünden die Täter am Telefon einen Gewinn bei einem Preisausschreiben oder einer Lotterie und verlangen dafür Vorausgebühren. Auch hier rät die Polizei dazu, das Ganze zu hinterfragen, besonders wenn das Gewinnversprechen an Bedingungen geknüpft ist.

Grundsätzlich warnt die Polizei davor, Geld an unbekannte Personen zu übergeben, und rät dazu, mit Familienangehörigen darüber zu sprechen. Im Verdachtsfall sollte die Polizei informiert werden. (red)