Logo

Junge Frau in Regionalbahn sexuell belästigt

Besigheim/Kirchheim. Ein unbekannter Täter hat am Mittwochvormittag gegen 11.50 Uhr eine junge Frau in einer Regionalbahn zwischen Kirchheim und Stuttgart sexuell belästigt. Wie die Bundespolizeiinspektion Stuttgart mitteilt, stieg die Jugendliche nach derzeitigen Erkenntnissen zunächst in Kirchheim in eine Regionalbahn in Richtung Stuttgart ein und setzte sich anschließend dem Unbekannten gegenüber. Der mutmaßliche Täter soll daraufhin die junge Frau angesprochen haben und forderte sie offenbar auf, ihm auf die Zugtoilette zu folgen. Als sie sich weigerte, soll sich der Mann neben sie gesetzt und sie gegen ihren Willen am Bein gestreichelt haben.

Erst als eine bislang unbekannte Reisende den Mann aufforderte, dies zu unterlassen, und nach dem Zugbegleiter rief, ließ dieser von der jungen Frau ab und flüchtete offenbar kurz darauf beim Zughalt in Besigheim über die Gleise. Die Geschädigte vertraute sich später einer nahestehenden Person an, die anschließend auch die Polizei informierte.

Der mutmaßliche Täter wird als etwa 1,80 Meter großer Mann mit dunkler Haut beschrieben. Er soll zur Tatzeit eine Bomberjacke, eine hellbraune Hose sowie schwarze, um den Hals gelegte Kopfhörer getragen haben. Im Zuge des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer (07.11) 87.03.50 zu melden.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang zudem auf ihre Kampagne zur Zivilcourage „Hinsehen statt weggehen“ hin. Nähere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.bundespolizei.de/zivilcourage. (red)