Logo

vaihingen

Kein friedlicher Ausklang des Maientags

Auf dem Festgelände des Vaihinger Maientags kam es am Dienstagabend laut Polizei zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter Jugendlichen, später habe ein stark alkoholisierter 17-Jähriger Widerstand gegen die Einsatzkräfte geleistet.

Ludwigsburg. Der Polizei wurde gegen 21 Uhr eine sich zuspitzende Situation auf dem Festgelände gemeldet; rund 20 Personen stünden kurz vor einer Schlägerei. Die eintreffenden Polizeibeamten – mehrere Streifen waren vor Ort – brachten die Situation zunächst unter Kontrolle, indem sie unter anderem Platzverweise aussprachen.

Dennoch sei es bereits kurze Zeit später zu einem Angriff eines 13-Jährigen auf den 15-Jährigen gekommen, der zuvor die Polizei verständigt hatte, heißt es im Polizeibericht.

Kurz vor 22 Uhr hatten es die Polizeibeamten dann mit einem aggressiven jungen Mann zu tun. Vor einem Weinzelt kam es zwischen dem alkoholisierten 17-Jährigen und einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes zu Handgreiflichkeiten. Da der junge Mann sich nicht beruhigen ließ, wurde er zu Boden gebracht und es sollten ihm Handschellen angelegt werden. Dabei setzte er sich massiv zur Wehr, trat um sich und verletzte dabei einen der Beamten leicht. Der Jugendliche wurde in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier gebracht. Im weiteren Verlauf beleidigte und bedrohte er die Beamten mehrfach.

Nach Feststellung der Personalien wurde er auf freien Fuß gesetzt und einem Angehörigen übergeben. Der Jugendliche hat mit mehreren Strafanzeigen zu rechnen, unter anderem wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung. (red)